Austria

Salzburg meldete an einem Tag fast 15.000 Tests

Coronatest Donauinsel

© Kurier / Juerg Christandl

Bundesland erfasst nun auch private Tests, nicht nur mehr die behördlich registrierten.

Am Dienstag sind österreichweit binnen 24 Stunden mehr als 31.400 Tests ins Epidemiologische Melderegister (EMS) eingetragen worden. Fast die Hälfte davon - genau waren es 14.726 - kamen aus Salzburg. Dabei war das Bundesland zuletzt stets mit deutlich unter 1.000 Tests täglich aufgefallen. "Wir haben bisher nur die behördlich registrierten Tests eingemeldet. Das ändern wir gerade", erklärte ein Sprecher des Landes am Mittwoch auf APA-Anfrage den Sprung nach vorne.

Wie in anderen Bundesländern mittlerweile auch üblich, werde neu auch die Zahl der privat durchgeführten Tests in Laboren und jene aus den Krankenhäusern erfasst. "In einer ersten Tranche sind nun die bei zwei Unternehmen gemachten Tests rückwirkend seit 1. September eingemeldet worden", sagte der Sprecher. Da im Bundesland noch weitere Einrichtungen Abstriche auswerten, dürfte es in den nächsten Tagen noch einmal Korrekturen nach oben geben. "Spätestens dann sollten wir einen gute Überblick haben, wie viel tatsächlich jeden Tag in Salzburg getestet wird."

Um die Zahlen rasch und zeitnah zu erhalten, habe man zu den einzelnen Laboren Datenleitungen aufgebaut. Eine Anwendung sorge zudem dafür, dass die tägliche Zahl der Tests von den Mitarbeitern der Labors rasch und unkompliziert eingegeben und übermittelt werden kann.

Die die Anzahl der Tests in den anderen Bundesländern entsprach in etwa dem Schnitt der vergangenen sieben Tage. Ein größeres Plus gab es in Tirol und Vorarlberg sowie in Wien.

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degree zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Der Journalist entschuldigte sich für die äußerungen gegen Fathi: ich wollte die Schönheit seiner Bewegungen Preisen
Habib über das treffen mit Ronaldo: Hat man sich gefragt, wie er dieses Feuer 17 Jahre hält? Motivation, Disziplin, wie ich verstanden habe
Asensio über Real Madrid: Eine der besten Aufstellungen der Welt. Atlético und Sevilla könnten unsere Konkurrenten in La Liga sein
Manchester United hat Greenwood wegen seiner disziplinprobleme eine Verwarnung ausgesprochen. Er war zwei Spiele in Folge nicht im Kader von Manchester United, der mit Teamstürmer Mason Greenwood unzufrieden war. Wie der Guardian schreibt, hat der Verein dem 19-jährigen Engländer eine Verwarnung ausgesprochen, weil er Schwierigkeiten mit der Disziplin hat. Es wird darauf hingewiesen, dass ständige Verspätungen das Hauptproblem sind. Der Frühere Trainer von Manchester United, Ole-Gunnar sulscher, bestritt, dass Greenwoods Abwesenheit in der Mannschaft disziplinarisch sei. Der frühere Manchester-City-Mittelfeldspieler Phil Foden wurde von der englischen Nationalmannschaft suspendiert. Sie brachen das Coronavirus-Protokoll, indem Sie Mädchen ins Hotelzimmer einluden
Raheem Sterling: man muss Beleidigungen im Internet bekämpfen. Wollen die Leute etwas ändern?
Mourinho über Europa League: es ist Unfair, dass man in den Playoffs aus der Champions League kommt
Bei Real wurde über einen Trainerwechsel nachgedacht. Die Kandidaten Pochettino und Raul (As) bei Real Madrid haben über einen Wechsel des Cheftrainers nachgedacht. Nach As-Informationen haben ähnliche Gedanken bei der Klubführung den schwachen Saisonstart sowie die Niederlagen gegen Cadiz (0:1) in La Liga und Schachtjor Donezk (2:3) in der Champions League ausgelöst