Austria

Russland verbietet Chinesen die Einreise

Die Zahl der Infektionen mit dem neuen Coronavirus hat in China 72.000 überstiegen. Ein zu hohes Risiko für die Russen.

Russland hat am Dienstag angekündigt, keine chinesischen Staatsbürger mit ins Land einreisen zu lassen, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet. Damit soll die Ausbreitung des Coronavirus gestoppt werden. "Die Einreise chinesischer Staatsbürger ist am dem 20. Februar für Privatreisen, Studienreisen und Tourismus gesperrt", sagte Tatiana Golikova, die stellvertretende Gesundheitsministerin.

Die Epidemie mit der neuen Lungenkrankheit in China wird sich nach Einschätzung eines führenden Experten möglicherweise erst Ende April stabilisieren. "Das ist eine sehr grobe Schätzung", sagte Zhong Nanshan, der Chef der Expertengruppe der chinesischen Regierung.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Strengere Maßnahmen

Mit einem Höhepunkt des Ausbruchs im ganzen Land sei voraussichtlich bis Ende Februar zu rechnen. "Den Höchststand zu erreichen, bedeutet aber nicht den Wendepunkt", betonte der renommierte Mediziner in einem Video von einer Videokonferenz mit Ärzten aus der Südprovinz Guangdong, über das die Zeitung "Nanfang Dushibao" (Southern Metropolis Daily) am Dienstag berichtete.

Zhong Nanshan sagte allerdings, dass die radikalen Maßnahmen in China zur Eindämmung des Sars-CoV-2 genannten neuen Coronavirus wirkten. Durch die jetzt laufende Rückreisewelle von Wanderarbeitern nach den wegen des Virus verlängerten Ferien zum chinesischen Neujahrsfest erwarte er "möglicherweise keinen großen Anstieg". Es seien sehr strenge Maßnahmen zur Kontrolle der Reiseströme ergriffen worden, sagte Zhong Nanshan in dem Dienstag im Internet veröffentlichten Video von der Konferenzschaltung am Vortag.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen