Austria

Rund 270 Wale vor der Küste Tasmaniens gestrandet

Die Retter mussten erst die Nacht abwarten, bevor sie den Tieren an der Küste der australischen Insel helfen können. Mehrere Tiere seien bereits verendet.

Eine Gruppe von rund 270 Grindwalen ist an der australischen Insel Tasmanien gestrandet. Das teilte die dortige Behörde für Wildtiere am Montag mit. Erste Experten seien bereits eingetroffen, weitere befänden sich auf dem Weg in die abgelegene Macquarie-Bucht im Westen der Insel, um sich ein Bild zu machen und die Rettung der Tiere in die Wege zu leiten.

Grindwale sind sehr soziale Tiere, mehrere Hundert Wale können gemeinsam auf Wanderschaft sein. Dabei folgen die Gruppen - Schulen genannt - einzelnen Leittieren. Diesen schwimmen sie auch in flaches Wasser nach, wo sie sich nicht mehr orientieren können. Bei solchen Massenstrandungen, deren Ursachen noch weitgehend unklar sind, stirbt meist ein Großteil der Tiere.

Mehrere Tiere verendet

Es sei sehr schwer zu erkennen, wie viele der Wale im aktuellen Fall bereits verendet seien und in welchem Zustand sich die noch lebenden befänden, sagte Nic Deka von der Behörde bei einer Pressekonferenz. Aus Luftaufnahmen sei zunächst auf etwa 25 tote Wale zu schließen gewesen. Die Rettungsaktion könne erst Dienstagfrüh australischer Zeit beginnen - begünstigt durch die Flut, erklärte er. "Wir werden den Tieren heute Nacht nicht helfen können."

Die Öffentlichkeit sei nicht aufgefordert, bei der Rettung der Wale zu helfen, sagte Deka auch. Bei Bedarf würden ausgebildete Freiwillige aus dem Bundesstaat hinzugezogen. Die Wale seien an mehreren Stellen in der Gegend gestrandet.

Strandungen von Walen kommen in Tasmanien recht häufig vor, meist sind aber weit weniger Tiere betroffen. Zuletzt war in der Gegend eine kleinere Gruppe von Pottwalen an die Küste geraten.

Die Grindwale haben sich vermutlich auf eine Sandbank verirrt.
Die Grindwale haben sich vermutlich auf eine Sandbank verirrt. APA/AFP/TASMANIA POLICE/HANDOUT

(APA/dpa)

Football news:

Coutinho erlitt eine Verletzung des zweiköpfigen oberschenkelmuskels
Napoli und Gattuso wollen Ihren Vertrag um 2 Jahre mit einem Gehalt von 1,9 Millionen Euro Plus Boni verlängern
Ronaldo hat erneut einen positiven Coronavirus-Test bestanden. Um mit Barça spielen zu können, muss am Dienstag erneut Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo einen positiven Coronavirus-Test bestehen
Serginho Deest: Sauer wegen der Niederlage im ersten Clásico. Real Madrid könnte schärfer gewesen sein
Kuman scheiterte am ersten Clásico: unbequeme Bedingungen für Messi, schreckliches pressing und gescheiterte Auswechslungen
Ex - Atletico-Spieler Vietto wechselte für 7 Millionen Euro zu Al Hilal
Das Spiel gegen Barca war für Modric das 350. Der Kroate erzielte in diesem Spiel gegen Real Madrid Luka Modric ein Jubiläumsspiel. Das Spiel am 7.Spieltag der La Liga gegen den FC Barcelona (3:1) war für den 35-jährigen Kroaten das 350. Modric erzielte in der 89.Minute dieses Spiels den Endstand der Begegnung. Ich werde weiter erhöhen, schrieb Modric und postete ein T-SHIRT mit einem speziellen T-SHIRT zum 350. Der Mittelfeldspieler steht seit 2012 bei Real Madrid. Er gewann zweimal la Liga, gewann viermal die Champions League und die Klub-WM, dreimal den Supercup von Spanien und den Supercup von Europa