Austria

Rückgang der Kurzarbeit in Deutschland im Oktober verlangsamt

Sozialminister Hubertus Heil

© APA - Austria Presse Agentur

Anteil an den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten sank gegenüber September von 11 auf 10 Prozent. In der Industrie ist der Anteil mit 19 Prozent fast doppelt so hoch.

Die Kurzarbeit in Deutschland ist dem Münchner Ifo-Institut zufolge im Oktober deutlich langsamer zurückgegangen als in den Monaten zuvor. Sie sank um rund 450.000 auf knapp 3,3 Millionen Beschäftigte, wie die Konjunkturforscher am Mittwoch mitteilten. Zuvor sei der Rückgang noch bei rund einer Million pro Monat gelegen. Damit seien aktuell 10 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Kurzarbeit, nach 11 Prozent im September.

Die deutsche Wirtschaft hatte sich im Sommer von der Coronarezession im ersten Halbjahr erholt gezeigt, doch drohen mit dem starken Anstieg der Infektionszahlen ein schwieriger Herbst und Winter, dem neue Einschränkungen folgen könnten.

"In der Industrie hält sich die Kurzarbeit besonders hartnäckig. Sie liegt dort bei 19 Prozent oder 1,3 Millionen Menschen", sagte Ifo-Arbeitsmarktexperte Sebastian Link. "Vor allem bei Metall, Elektro und Maschinenbau hat es praktisch keinen Rückgang gegeben. Bei den Autoherstellern und ihren Zulieferern sehen wir eine leichte Verbesserung auf schlechtem Niveau." Die Metallbranche liegt demnach mit 29 Prozent der Beschäftigten (330.000) ganz vorn, zusammen mit dem Maschinenbau mit ebenfalls 29 Prozent (320.000). Die Elektrobranche folgt mit 23 Prozent (185.000) vor dem Fahrzeugbau mit 21 Prozent (240.000).

Bei den Dienstleistern sank die Kurzarbeit nur von 12 auf 11 Prozent der Beschäftigten, hieß es. Spitzenreiter ist hier das Gastgewerbe mit 26 Prozent der Beschäftigten oder 290.000 Menschen. Bei den sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistern, etwa Zeitarbeit, Reisebüros und Reiseveranstalter sowie Messeveranstalter, sind es 17 Prozent oder 390.000.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Alaba will 15 Millionen Euro im Jahr verdienen. Juventus, PSG und Chelsea sind daran Interessiert
Der FC Bayern will in der kommenden Saison mit Gladbachs Neuhaus und Zakaria zwei Spieler von Borussia Mönchengladbach verpflichten. Auf der Transferliste des Münchner Klubs für die kommende Saison stehen die Mittelfeldspieler Florian Neuhaus und Denis Zakaria, schreibt Sport Bild-Journalist Christian Falk
Kane verpasste Tottenham das Training. Seine Teilnahme am Spiel gegen Arsenal könnte Tottenham-Stürmer Harry Kane verpasst haben, das heutige Training des Klubs. Auch Stürmer Carlos Vinicius, Mittelfeldspieler Erik Lamela und Verteidiger Sergio Regilon waren nicht dabei. Laut Trainer José Mourinho hat Lamela das Spiel der nächsten Runde gegen den FC Arsenal genau verpasst, die Teilnahme der anderen Spieler am Derby ist möglich
Vincent Kompany: Hören Sie auf, mich mit Guardiola zu vergleichen. Ich habe nicht gesagt, dass Anderlecht Manchester City wird
Bruna wurde zum 5.Mal Spieler des Monats bei Manchester United. Er wurde im Januar gekauft
Andrej cancelskis: Pogba sagt alles über den Abgang von Manchester United aus. Gehen Sie einfach, kein Problem
Merson über Kane: es gibt Keinen anderen solchen Spieler auf der Welt. Messi ist nur zehn. Und Harry spielt schon wie de Bruyne