Austria

Round Table zu Impfstoff-Forschung und Produktion

Impfung in Österreich

© APA/GEORG HOCHMUTH

Bundeskanzler Kurz und Minister beraten mit Experten.

Heute findet um 17 Uhr ein Round Table zur Impfstoff-Forschung und Produktion u. a. mit Bundeskanzler Sebastian Kurz, Wissenschaftsminister Heinz Faßmann, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und mit Vertretern der österreichischen Pharmabranche und Wissenschaft im Bundeskanzleramt statt.

Das Thema werde uns über die aktuelle Debatte hinaus auch in den nächsten Jahren noch beschäftigen; und es sei wichtig, das Tempo beim Impfen noch zu steigern, so Kurz beim Doorstep - bei dem er alleine vor die Medien trat - vor dem Round Table. Er wiederholte das Bild der dänischen Premierministerin Mette Frederiksen von den alten Ketchup-Flaschen, wo zunächst nichts heraus kommt - und dann ein großer Schwall. So werde es auch beim Impfen sein: nach Anlaufschwierigkeiten solle es dann sehr schnell gehen.

Das Virus werde nicht verschwinden, sondern sich verändern - und uns noch jahrelang begleiten. Für den hohen Bedarf wolle man in Forschung und Produktion auf eine Kooperation mit Dänemark und Israel setzen - "und wahrscheinlich auch noch anderen Ländern, die mitmachen wollen".

Die Pharmakonzerne würden immer wieder Zeit brauchen, ihre Impfstoffe auf die jeweiligen Mutationen zu adaptieren.

Kurz bestätigte auch, mit dem russischen Präsidenten Putin bezüglich des Impfstoffs Sputnik V gesprochen zu haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

PSG denkt über die Unterzeichnung Messi, Kane oder Salah im Falle des Abgangs Мбаппе (Telefoot)
Malinowski gab 2+ scoring-Pass in zwei spielen in Folge - der erste derartige Fall in der Serie A für 8 Jahre
Arteta über 3:0 gegen Sheffield Wednesday: Arsenal kontrollierte das Spiel. Perfekte Vorbereitung für Slavia
Ronaldo warf nach dem Spiel gegen Genoa ein T-Shirt auf das Feld. Juve wird Cristiano nicht bestrafen-es könnte ein Geschenk sein
Saka Oberschenkel verletzt in der Partie zwischen Arsenal Sheffield mit
Brückenbauer über Tedesco: Ich bin zufrieden. Ich habe verstanden, dass Fußball nicht nur schreien ist, und auf der Stirn springen
Mourinho über Solskjaers Worte: Sonny hat Glück, dass sein Vater besser ist als Ole. Der Vater muss die Kinder immer füttern. Tottenham-Trainer José Mourinho hat nach dem 31.Spieltag bei Manchester United auf einen Kommentar von Ole-Gunnar Sulscher reagiert. Der Norweger sprach sich dafür aus, dass Spurs-Keeper Son Hyn Min nach einem Foul von Manchester United-Mittelfeldspieler Scott Mctomini lange auf dem Rasen lag und feststellte, dass er seinen Sohn wegen eines solchen Verhaltens verlassen hätte