Austria

Rot-grüne Corona-Dissonanzen [premium]

Bürgermeister Michael Ludwig und Vizebürgermeisterin Birgit Hebein.
Bürgermeister Michael Ludwig und Vizebürgermeisterin Birgit Hebein. (c) APA/HANS KLAUS TECHT

SPÖ und Grüne verfolgen unterschiedliche Strategien. Gleichzeitig gibt es verstörende Tweets aus dem grünen Umfeld.

Wien. Es ist eine bemerkenswerte Diskussion, die in Coronazeiten in Wien läuft – in der rot-grünen Rathauskoalition. Ausgangspunkt war die Frage, wie Menschen in der Stadt, die keinen Garten oder Balkon haben, oft mit mehreren Personen in einer kleinen Wohnung leben, geholfen werden kann. Wien halte seine Parks offen, damit diese Menschen an die frische Luft kommen, hatte dazu Bürgermeister Michael Ludwig erklärt. Damit gerade Menschen in dicht verbautem Gebiet geholfen wird, forderte er die Öffnung der Wiener Bundesgärten.

Football news:

Die Frau des ukrainischen Fußballspielers Morozyuk: Lügen, dass Männer polygam sind, und Frauen — Nein. Es ist eine Gesellschaft, die aufdrängt
Kilian Mbappe: mit PSG die Champions League zu Gewinnen, ist etwas besonderes. Persönliche Belohnungen werden ein Bonus sein
Lothar Matthäus: Flick ist ein bisschen wie Heynckes und Hitzfeld. Er kann mit den Sternen arbeiten
Präsident Rennes erwartet, dass Kamavinga im Sommer nicht gehen wird. Der BVB will Real kaufen
Agent Musacchio: Mateo ist glücklich in Mailand. Wir wollen ein neues Vertragsangebot
Sportler sind empört über den Tod des Afroamerikaners George Floyd
Valencia könnte Ferrán Torres durch den FC Porto Otavio ersetzen