Austria

Roaming-Gebühren sollen in der EU weiter reduziert werden

Telefonieren, Handy
Für Anrufe sollen die Roaming-Gebühren 2022 etwa knapp ein Drittel sinken. (Symbolbild)

BRÜSSEL. Die EU-Kommission will die Roaming-Gebühren in Europa weiter reduzieren. Sie unterbreitete einen Vorschlag, wonach die Kosten ab Juli 2022 und dann erneut ab 2025 sinken sollen.

Für Anrufe sollen die Roaming-Gebühren 2022 etwa um 31 Prozent zurückgehen. Dem Vorschlag müssen die EU-Länder und das Europäische Parlament aber noch zustimmen. Roaming-Gebühren müssen Mobilfunker untereinander zahlen, wenn ihre Kunden im Ausland unterwegs sind und telefonieren, Daten verbrauchen und Nachrichten schreiben. Zuletzt waren sie 2017 deutlich gekappt worden. In der Coronakrise sind die Roaming-Einnahmen der Telekomkonzerne angesichts des brachliegenden Reiseverkehrs deutlich gesunken.

Football news:

Barcelona verlängert die Verträge mit Puigdemont und Minges bis 2023. Mit Sergio Roberto hat sich der FC Barcelona noch nicht geeinigt, die Verträge mit mehreren Fußballern zu verlängern. Wie der Journalist Fabrizio Romano berichtet, aktiviert der katalanische Klub Optionen, die bestehenden Verträge mit Verteidiger Oscar Minges und Mittelfeldspieler Ricarda Puig bis Juni 2023 zu verlängern
Die Spiele der Euro 2020 in Rom werden mit den Zuschauern ausgetragen. 9 der 12 Städte wurden von der UEFA garantiert
Ole-Gunnar Sulscher: Raschford hat Schmerzen am Fuß. Trainer Ole-Gunnar Sulscher sprach über den Zustand von Stürmer Marcus Rachford, der sich am Sprunggelenk verletzt hatte und am Mittwoch das Training verpasste
Manchester United hat die Banner im Old Trafford aufgrund von Spielerbeschwerden ersetzt. Es wurde gesagt, dass die Partner auf rotem Grund verschmelzen
Die UEFA kann die Auswärtstorregel in den Extrazeiten aufheben
Juventus gibt Agüero einen Vertrag über 2 Jahre. Der Stürmer will bei Barça mit Messi spielen, Manchester City-Stürmer Sergio Agüero wechselt im Sommer zum Team. Laut El Chiringuito erhielt der Spieler ein Angebot, bei Juventus einen Vertrag über zwei Jahre zu unterschreiben, aber er selbst will beim FC Barcelona mit Stürmer Lionel Messi spielen
Vertreter von Porto haben Kollegen von Chelsea beleidigt und provoziert. Die Blauen behaupten, dass Tuchel Conceição nicht beleidigt hat