Austria

Riesenslalom in Bansko: Faivre führt, Brennsteiner auf Platz 5

In Weltmeister-Form: Mathieu Faivre

© EPA/VASSIL DONEV

Der Weltmeister zeigt auch im ersten Lauf in Bulgarien auf. Der Salzburger sorgte mit Startnummer 24 für Aufsehen

Hier Textbeginn...

Der Weltmeister zeigte im ersten Riesenslalom nach dem Saisonhöhepunkt in Cortina d’Ampezzo gleich einmal wieder, wer momentan  der Chef in der alpinen Basisdisziplin ist:  Mathieu Faivre liegt nach dem ersten Durchgang im bulgarischen Bansko an der Spitze. „Ich habe viel Freude beim Skifahren, und ich fühle mich auch sehr sicher auf den Skiern“, sagte der doppelte Champion, der ja auch den Parallelbewerb von  Cortina d’Ampezzo gewonnen hatte. „Ich bin sehr glücklich.“

Elf Hundertstelsekunden hinter dem 29-jährigen Franzosen folgt der Kroate Filip Zubcic, 23 Hundertstel handelte sich der Gesamtweltcupführende Alexis Pinturault ein.

Als bester Österreicher raste Stefan Brennsteiner mit der hohen Startnummer 24 zur fünftbesten Zeit, acht Zehntelsekunden fehlen auf Mathieu Faivre. Der Salzburger freute sich über eine „großteils saubere Fahrt, einen kleinen Fehler hatte ich, aber ich bin zufrieden. Es ist abartig: Es hat gefühlt 20 Grad – und die Piste ist trotzdem perfekt. Aber man wird abwarten müssen, wie sie sich noch entwickelt.“

Manuel Feller lag bei Halbzeit an neunter Stelle (+1,45). „Es war eine solide Fahrt“, sagte der Tiroler, „ ich hatte bei ein, zwei, drei Schwüngen mein klassisches Problem, dass ich den Schwung zu früh angesetzt habe.“

Marco Schwarz holte mit 1,74 Sekunden die elftbeste Zeit.  „Es hat sich nicht ganz gut angefühlt, und im unteren Streckenteil habe ich auch die Skier nicht gehen lassen. Im Großen und Ganzen ist es eine coole Piste. Ich darf mir einfach nix scheißen“, befand der Kärntner.

Nicht in Fahrt kam freilich Roland Leitinger: Der Salzburger WM-Zehnte verabschiedete sich schon nach drei Toren des ersten Durchgangs.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

PSG denkt über die Unterzeichnung Messi, Kane oder Salah im Falle des Abgangs Мбаппе (Telefoot)
Malinowski gab 2+ scoring-Pass in zwei spielen in Folge - der erste derartige Fall in der Serie A für 8 Jahre
Arteta über 3:0 gegen Sheffield Wednesday: Arsenal kontrollierte das Spiel. Perfekte Vorbereitung für Slavia
Ronaldo warf nach dem Spiel gegen Genoa ein T-Shirt auf das Feld. Juve wird Cristiano nicht bestrafen-es könnte ein Geschenk sein
Saka Oberschenkel verletzt in der Partie zwischen Arsenal Sheffield mit
Brückenbauer über Tedesco: Ich bin zufrieden. Ich habe verstanden, dass Fußball nicht nur schreien ist, und auf der Stirn springen
Mourinho über Solskjaers Worte: Sonny hat Glück, dass sein Vater besser ist als Ole. Der Vater muss die Kinder immer füttern. Tottenham-Trainer José Mourinho hat nach dem 31.Spieltag bei Manchester United auf einen Kommentar von Ole-Gunnar Sulscher reagiert. Der Norweger sprach sich dafür aus, dass Spurs-Keeper Son Hyn Min nach einem Foul von Manchester United-Mittelfeldspieler Scott Mctomini lange auf dem Rasen lag und feststellte, dass er seinen Sohn wegen eines solchen Verhaltens verlassen hätte