Austria

Rezepte gestohlen: 49.000 Tabletten verkauft

Anxiolit, Praxiten, Rivotril, Tramadol – unabhängig voneinander hatten es ein Österreicher (30) und ein 41-jähriger Slowake in Wien auf Rezepte abgesehen. Einzig in der Vorgehensweise unterschieden sich die beiden Gauner: Der Slowake füllte eines der Blankorezepte gleich 80-mal aus, ergaunerte sich damit in Apotheken 9000 Medikamente.

Noch erfolgreicher lief das „Geschäft“ - es ist davon auszugehen, dass die beiden ihre Medizin an Drogendealer weiterverkauften - für den Österreicher. Er stahl 5000 Rezepte, löste diese dann für 40.000 Medikamente gegen Angstzustände, Krampfanfälle und für zahlreiche Beruhigungsmittel ein. Nach Ermittlungen des Landeskriminalamtes ging das geschäftstüchtige Duo ins Netz - einer sogar in flagranti in einer Apotheke in Wien-Floridsdorf, so Polizeisprecher Daniel Fürst.

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen