Austria

Revolten und Corona in Gefängnissen: Sri Lanka entlässt Häftlinge

Mehr als 1100 Insassen von Strafanstalten sind mit Sars-CoV-2 infiziert. In einem Gefängnis bei Colombo brach Gewalt aus. Elf Menschen kamen ums Leben.

Nach einer tödlichen Revolte in einem Hochsicherheitsgefängnis auf Sri Lanka hat die Regierung angekündigt, 607 Gefangene freizulassen. Es handle sich um Häftlinge, die wegen kleineren Vergehen in verschiedenen Gefängnissen säßen, sagte Justizminister Ali Sabri am Dienstag dem Parlament des Inselstaates. Auch weitere Gefangene sollten angesichts mehrerer Corona-Ausbrüche in den notorisch überbelegten Gefängnissen entlassen werden.

Nach offiziellen Angaben sind in dem Land zurzeit mehr als 1100 Häftlinge mit Corona infiziert. Insassen in mehreren Anstalten forderten bessere Einrichtungen, die das Abstandhalten eher zulassen, sowie regelmäßige Corona-Tests, sagte ein Beamter, der für die Gefängnisse des Landes zuständig ist.

In einem Gefängnis 15 Kilometer nördlich der Hauptstadt Colombo war die Lage am Sonntag eskaliert. Gefangene hätten Arzneimittel aus einem Medikamentenraum gestohlen, Gefängniswärter angegriffen und versucht zu fliehen. Dabei wurden Gebäude und Dokumente angezündet sowie zwei Wächter zeitweise als Geiseln genommen. Die Polizei habe das Feuer eröffnet und die Situation in der Nacht auf Montag unter Kontrolle gebracht. Insgesamt starben nach Polizeiangaben bei der Revolte und an den Folgen mindestens elf Menschen, 108 wurden verletzt.

(APA/dpa)

Football news:

Ex-Bundesligist Borussia Großkreutz hat seine Karriere beendet. Der 32-jährige Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz hat das Ende seiner Fußballer-Karriere verkündet
Marcel erwägt einen Termin für Valverde. Der Ex-Barça-Coach will nicht zu einem Klub gehen, der nicht um den Titel kämpft, er erwägt, Ernesto Valverde, der früher den FC Barcelona leitete, zum Cheftrainer zu ernennen
Koeman über das 2:0 mit Elche: Barça hat Glück, dass wir Ter Stegen haben. Sie hatten keine Momente. Elche hatte nur einen Punkt, und das geschah aufgrund eines schweren Fehlers unserer Verteidigung. Aber Ter Stegen war sehr gut im eins-gegen-eins-Spiel. Wir hatten Glück, dass wir einen guten Torwart haben, weil Sie den Ausgleich erzielen konnten
Flick über das 4:0 gegen Schalke: nach 2 Bayern-Niederlagen war es wichtig, Stabilität zurückzugewinnen
Ian Wright: Brunu hat sich entschieden. Der Ehemalige Stürmer von Arsenal und England Ian Wright teilte seine Meinung über den Sieg von Manchester United gegen Liverpool
Sulscher über das 3:2 gegen Liverpool: war sicher, dass Brune von der Strafraumgrenze schießt. Gestern schlug er Sie 45 Minuten nach dem Training
Klopp über 2:3 gegen Manchester United: Liverpool wollte unbedingt gewinnen. Wir können aus diesem Spiel etwas lernen