Austria

Report: Was Frauen besser machen (müssen) [premium]

Die ehemalige FPÖ-Chefin Susanne Riess erstaunte in der ORF-Sendung mit revolutionären Ideen für die Frauenpolitik. Teamchefin Irene Fuhrmann war vergleichsweise milde.

Corona kommt in Wellen, auch thematisch. Derzeit dominieren Lockdown (und dessen Lockerungen) und die Impfung (und deren ersehnte Ankunft) die Nachrichten. Andere Themen gehen meist unter. Etwa das Thema Frauen in Führungspositionen, bei dem man Eindruck hat, dass in der Coronakrise Rückschritte gemacht wurden. Zwei Vorreiterinnen in ihren Funktionen lud Susanne Schnabl deshhalb unter dem Titel „Die Ersten“ in den „Report“ ein: Susanne Riess, ehemalige FPÖ-Chefin und erste Vizekanzlerin Österreichs, und Irene Fuhrmann, die erste Teamchefin der ÖFB-Frauen. Erstaunlicherweise war es die ältere der beiden, die progressiver klang. Und das, obwohl die Ex-Politikerin durchaus Klischees bediente.

Football news:

Ich glaube an Zlatan. Ibrahimovic auf die Frage nach Milans Chancen auf Scudetto
Man City hat Agüero und Fernandinho noch nicht angeboten, die Verträge zu verlängern
Frank Lampard: Chelsea hat keinen Hazard, der 50% der Tore und Assists ausmachte, und Diego Costa mit 30 Toren pro Saison
Geben Sie Juve zehn Mandzukic - und wir gewinnen die Champions League. Milan-Neuling Messi, der mit Pep streitet und Allegri - Liebling ist-über einen der am meisten unterschätzten Stürmer der Gegenwart, der im Herbst fast zum FC Lokomotive Moskau wechselte und im Winter zum AC Mailand wechselte
Real Madrid kann nach dem Abgang von Jovic Agüero, Giroud oder Milic Unterschreiben
Chelsea hat für Transfers im Jahr 2020 die meisten in Europa ausgegeben. Manchester United - 2., Manchester City-3
Zlatan punktet seit 1999 jedes Jahr. Gestern erzielte er die ersten Tore im Jahr 2021