Austria

René Benko ringt um Staatshilfe [premium]

Überlebt das Warenhaus von René Benko trotz Corona-Krise? Clemens Fabry

Die angeordneten Ladenschließungen sind ein herber Rückschlag für den erfolgsverwöhnten Investor. Die Verhandlungen um deutsche Staatshilfe für Galeria Karstadt Kaufhof hängen in der Luft.

Wien. Es gibt für jeden ein erstes Mal. Auch für den Tiroler Immobilien-Investor René Benko. „Ich habe noch nie die Hilfe der Politik benötigt“, sagte er noch im vergangenen Jahr in einem Interview mit der „Presse“. Doch nun muss der Gründer der Signa-Gruppe um deutsche Staatshilfe für die Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof (GKK) bangen, um sein geliebtes Handelsprojekt zu retten.

Football news:

Die Frau des ukrainischen Fußballspielers Morozyuk: Lügen, dass Männer polygam sind, und Frauen — Nein. Es ist eine Gesellschaft, die aufdrängt
Kilian Mbappe: mit PSG die Champions League zu Gewinnen, ist etwas besonderes. Persönliche Belohnungen werden ein Bonus sein
Lothar Matthäus: Flick ist ein bisschen wie Heynckes und Hitzfeld. Er kann mit den Sternen arbeiten
Präsident Rennes erwartet, dass Kamavinga im Sommer nicht gehen wird. Der BVB will Real kaufen
Agent Musacchio: Mateo ist glücklich in Mailand. Wir wollen ein neues Vertragsangebot
Sportler sind empört über den Tod des Afroamerikaners George Floyd
Valencia könnte Ferrán Torres durch den FC Porto Otavio ersetzen