Austria

Relikt aus dem zweiten Weltkrieg gefunden

Ein 33-Jähriger hat am späten Mittwochnachmittag einen Zündkopf aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Rasch konnte Entwarnung gegeben werden.

Schrecksekunde in Wien-Penzing. Ein 33-jähriger "Sondengeher" hat am späten Mittwochnachmittag eine unerwartete Entdeckung gemacht. Er war mittels Metalldetektor im Baumgartner Wald unterwegs, als er einen Zündkopf aus dem zweiten Weltkrieg entdeckte.

Alarmierte Einsatzkräfte sperrten den Gefahrenbereich weiträumig ab und verständigten einen Sprengstoffexperten. Dieser gab nach Besichtigung des Relikts Entwarnung. Es handelte sich um einen ungefährlichen und nicht funktionstüchtigen Zünder ohne Sprengmittel.

Der Gegenstand wurde durch den Entschärfungsdienst abtransportiert. Es bestand keine Gefahr für die beteiligten Personen. Die Polizei rät im Falle des Auffindens von sprengstoffverdächtigen Gegenständen die Stelle zu markieren und den Notruf 133 oder 112 abzusetzen. Die Gegenstände dürfen nicht bewegt oder manipuliert werden.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema