Austria

Reiches Paar erschlich Impfung bei Ureinwohnern

Der 55-jährige - mittlerweile zurückgetretene - Firmenchef Rodney Baker und die 32-jährige Schauspielerin Ekaterina Baker waren zunächst in die Ortschaft Whitehorse gereist. Statt sich dort an die geltende 14-tägige Quarantäne zu halten, mieteten sie ein kleines Flugzeug, um sich damit in den Ort Beaver Creek in der nordwestkanadischen Region Yukon bringen zu lassen, wie kanadische Medien am Dienstag berichteten.

Rund 100 Menschen in Beaver Creek gehören zu denjenigen, die bei den Impfungen in Kanada Priorität bekommen haben, unter anderem weil ihre Siedlung fernab jeglicher gut ausgerüsteter medizinischer Versorgung liegt. Für die Impfungen war eigens an dem Tag ein medizinisches Team aus Vancouver eingeflogen worden.

Das Paar gab an, bei einer lokalen Übernachtungseinrichtung zu arbeiten und erschlich sich so die Impfungen. Als sie danach darum baten, zum Flughafen gebracht zu werden, flog ihr Plan jedoch auf. Weil das Paar mit seinem Kurzaufenthalt auch gegen die Quarantäne-Regeln der Region Yukon verstieß, droht ihm nun eine Geld- oder Gefängnisstrafe.

Ureinwohner „zutiefst beunruhigt“
„Wir sind zutiefst beunruhigt vom Handeln von Einzelnen, die unsere Ältesten und Verwundbaren Risiken aussetzen, um sich selbst aus egoistischen Gründen vorzudrängeln“, sagte Angela Demit, die Chefin des Ureinwohner-Verbands der Gegend, White River First Nation.
Der zuständige Minister der Region, John Streicker, verteidigte sich gegenüber dem kanadischen Rundfunksender CBC. „Wir hatten einfach nicht erwartet, dass jemand so viel auf sich nehmen würde, um sich zur Impfung zu tricksen, und ich glaube, wir fühlen uns da alle sehr beleidigt“, so Streicker. Es würden zusätzliche Maßnahmen eingeführt, die ähnliche Vorfälle künftig vermeiden sollten.

Immerhin: Weil niemand in dem Ort das Paar nach Aufliegen des Tricks zum Flughafen bringen wollte, mussten der 55-Jährige und seine 32 alte Partnerin den Weg zum Flieger im tiefsten Winter zu Fuß antreten.

Football news:

Ole-Gunnar Sulscher: Manchester United bekommt keinen Elfmeter, nachdem vor einem Monat der Aufschrei darüber aufkam. Trainer Ole-Gunnar Sulscher, Trainer von Manchester United, war unzufrieden mit der Tatsache, dass der FC Chelsea in der ersten Halbzeit einen Elfmeter gegen die Londoner kassierte, nachdem der Ball in die Hand von Mittelfeldspieler Callum Hudson-Odoi gefallen war
Klopp über 2:0 gegen Sheffield: Viele haben Liverpool abgeschrieben. Wir müssen gewinnen, ohne es in die Champions League zu schaffen
Milan hat in dieser Serie-A - Saison den 15.Elfmeter geschossen-die meisten in der Liga. Bis auf drei 11-Meter-Schläge zum 7.Mal in der Saison setzte sich Mittelfeldspieler Frank Kessie durch. Die Rossoneri haben in dieser Saison den 15.Elfmeter der Serie A kassiert-die meisten in der Meisterschaft
Liverpool hat in der höchsten englischen Liga 7000 Tore erzielt-nur Everton hat den Vorsprung auf Sheffield (2:0, zweite Halbzeit) am 26.Spieltag der Premier League vergrößert
Bei Manchester United 0 Siege und 1 Tor in 7 spielen gegen die großen Sechser in dieser Saison ALE
Show über Hudson-Odois Hand: Maguire sagte, die Schiedsrichter hätten einen Elfmeter gegeben. In der ersten Halbzeit des Spiels gegen Chelsea
Jota fehlt wegen Krankheit gegen Sheffield, Alisson wegen des Todes seines Vaters