Austria

Regen verzögert Tennisturnier in Kitz

Dominic Thiem steht bei dem von ihm mitorganisierten Schau-Turnier "Thiem’s 7" in Kitzbühel im Finale. Der topgesetzte Weltranglisten-Dritte, der ohne Satzverlust seine drei Gruppenmatches gewonnen hatte, rang gestern im Halbfinale den Spanier Roberto Bautista Agut nach 2:30 Stunden mit 6:7 (5), 6:2, 6:2 nieder.

Im Endspiel trifft Thiem nun entweder auf Matteo Berrettini (It/2) oder Andrej Rublew (Rus/4). Wegen eines Gewitters konnte die zweite Halbfinal-Partie erst in den späten Abendstunden fertig gespielt werden. Gegen Rublew hatte Thiem im Gruppenmatch mit 7:5, 6:4 gewonnen. Das bisher letzte Duell Thiem/Berrettini hatte der Italiener bei den ATP Finals 2019 in zwei Sätzen für sich entschieden.

Von lockerer Atmosphäre war beim Einladungsevent wie schon die letzten Tage gestern erneut nichts zu sehen. "Wir haben uns nichts geschenkt, aber das ist eine super Vorbereitung auf die ATP Tour dann", sagte Thiem. Der nach verlorenem ersten Satz sogar seinen Schläger zertrümmerte, weil er eine 4:1-Führung mit zahlreichen Eigenfehlern noch herschenkte.

Doch im zweiten und dritten Durchgang spielte sich Thiem zurück. Und belohnte sich mit dem nächsten Endspiel in Kitzbühel, nachdem er im Vorjahr bereits den ATP-Titel in der Gamsstadt erstmals holen konnte.

Der Sieger des Finales heute (13 Uhr/live ServusTV) im mit 300.000 Euro dotierten Einladungsturnier erhält alleine 100.000 Euro.

Wimbledon zeigt sich generös

Eine generöse Geste nicht zuletzt dank einer Versicherung gegen eine Pandemie haben die Veranstalter des Wimbledon-Turniers in London gezeigt. Der Rasen-Tennisklassiker, der vom 29. Juni bis 12. Juli hätte ausgetragen werden sollen, schüttet insgesamt 10 Millionen Pfund (11,15 Mio. Euro) an 620 Spieler aus. Profitieren werden all jene, die aufgrund des Rankings teilnahmeberechtigt waren.

Football news:

In Rumänien ein besonderer Meister: alles wurde in einem Spiel entschieden, dessen Format 3 Stunden vor dem Abpfiff gewählt wurde
Danny Rose: Letzte Woche wurde ich von der Polizei angehalten: ist Das ein gestohlenes Auto? Wo hast du Sie her?. Und das passiert regelmäßig
Barcelona weigerte sich, für 60 Millionen Euro Trinkau zu verkaufen, den Braga für 31 Millionen Beim Klub gekauft hatte
Chelsea kämpft mit Everton für die Region. Real ist bereit, es zu verkaufen
Espanyol bat La Liga, den Abflug abzusagen. Die Katalanen sind seit dem fünften Spieltag in der Abstiegszone
Inter hat sich noch nicht für die Zukunft von Conte entschieden. Alles wird nach der Europa League entschieden
Haji trat als Trainer von Viitorul zurück