Austria

Red-Bull-Sportchef plante "Corona-Camp" für Piloten

Das Coronavirus bremst die Formel 1! Ob und wann diese Saison noch gefahren wird, ist offen. Die Teams versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Bei Red Bull gab es eigenwillige Pläne.

So überlegt Motorsportchef Helmut Marko, ein "Corona Camp" für die Piloten des Austro-Rennstalls zu veranstalten, bei dem sie sich quasi vorsätzlich anstecken sollten. "Die Idee war, die Zeit bestmöglich zu nützen. Das sind alles junge, starke Männer, die dann optimal für eine harte WM gerüstet wären", erklärt er im ORF-Interview bei "Sport am Sonntag".

Doch aus den Plänen wurde nichts. "Es wurde nicht sehr positiv aufgenommen", lächelt Marko über die Reaktion von Max Verstappen und Alexander Albon. Übrigens glaubt der 76-Jährige, womöglich selbst schon am Coronavirus gelitten zu haben. "Ich war im Februar stark verkühlt. Die Symptome stimmen überein. Ich möchte mich gerne nachträglich testen lassen, wenn es möglich ist." Nachsatz: "Angst habe ich vor dem Virus nicht. Aber Respekt."

Red Bull gehört zu den Formel-1-Teams, die sich im Kampf gegen das Coronavirus im "Project Pitlane" verbündet haben und dringend benötigte medizinische Güter herstellen. "Wir produzieren in unserer Fabrik Teile für Beatmungsgeräte. Durch unsere Erfahrung in der Formel 1 können wir bei technologischen Fragen schnell reagieren."

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Noch offen ist die Frage, wann die PS-Königsklasse wieder ihre Runden dreht. Die ersten acht Saison-Rennen sind abgesagt oder verschoben. Als Saison-Auftakt wird der Grand Prix von Kanada in Montreal am 14. Juni angepeilt. Ob der Termin wirklich hält, ist aber fraglich.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Edegaard gehört zu zidans Plänen für die nächste Saison. Er bekommt eine Chance bei Real Madrid
Bruno über das Finale der Champions League 2008: eines der besten Spiele in Ronaldos Karriere. Als er erzielte, sprang er nicht, sondern flog
Warum ist Bartomeu so schlecht? Was ist mit Coutinho zu tun? Wie kann man die Fehler von Messi verbergen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Barça
Arsène Wenger: hat eine gewisse Zufriedenheit mit der Niederlage von Liverpool erlebt. Es ist schön, die einzigen zu sein
Chiellini über Das 1:4 im Champions-League-Finale von Real Madrid: Wir waren nach der 1.Halbzeit erschöpft. Niemand hat gekämpft
Michael Zorc: wenn Borussia um die Meisterschaft kämpfen will, dann muss man die Bayern schlagen
Joe hart: ich habe keine Abneigung gegen Guardiola. Das ist seine Genialität: er steht fest auf der getroffenen Entscheidung