Austria

Ramon Roselly gewinnt "DSDS" 2020

RTL strahlte am 4. April das große Finale der TV-Show "Deutschland sucht den Superstar" aus. Der Gewinner ist Ramon Roselly.

Dieter Bohlen vergleicht Paulina mit Angelina Merkel und Pietro Lombardi findet, dass Chiara bei ihrem ersten Song 80 Prozent der Töne nicht getroffen hat: Noch nie gab es in einem "DSDS"-Finale so viel Kritik von der Jury.

Doch die Kandidaten nahmen sich die Kritik offenbar nicht zu Herzen. Denn nach Paulinas und Joshuas Raufwurf wurde es nicht besser. Nicht mal den Siegersong konnten die Kandidaten einwandfrei singen. Ramon Roselly traf die Töne nicht und Chiara D'Amico hatte einen Texthänger.

100.000 Euro + Plattenvertrag mit Universal Music

Am Ende gab es trotzdem einen Gewinner: Ramon Roselly ist Deutschlands Superstar 2020. Er bekam die meisten Zuschaueranrufe. Als Belohnung gibt es für den Sieger ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro sowie einen Plattenvertrag mit Universal Music.

Insgesamt drei Lieder mussten die Kandidaten im Finale singen: Einen neuen Song, einen Staffelhighlight-Song sowie den Sieger-Song (der natürlich von Poptitan Dieter Bohlen komponiert wurde). Als erste flog Paulina, dann traf es Joshua. Den zweiten Platz machte Chiara D'Amico.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die besten Tweets zur Sendung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Arjen Robben: für mich ist Guardiola der beste Trainer der Welt. Wir waren auf der gleichen Welle
Der FC Bayern bot Alaba eine Vertragsverlängerung an. Der Verein will nicht mehr als 20 Millionen Euro pro Jahr zahlen
Assistent Simeone Burgas wird Atlético verlassen. Er arbeitete mit Diego 9 Jahre
Die deutschen Fans sind gegen einen Neustart des Fußballs, aber Sie sind nicht verrückt geworden. Die Stärke der Bundesliga liegt in Ihrem Konservatismus
Präsident Sassuolo: Viele Vereine wollen Gott, aber wir wollen ihn behalten
Gareth Bale: ich verstehe Nicht, warum viele sich sorgen machen, dass ich Golf Spiele. Diese Wahrnehmung haben die Medien geschaffen
Kühne wechselt im Sommer 2021 Zu Feyenoord