Austria

„Radikaler Schritt“ im TVB Kitzbühel: Land bremst

Mit einer gehörigen Portion Enthusiasmus wurde Donnerstag in Kitzbühel das neue TVB-Modell mit einer geschäftsführenden Obfrau und eines nur im Hintergrund werkenden Obmannes präsentiert. Aber: Die Tourismusabteilung des Landes sieht einige dargelegte Pläne als schlicht unvereinbar mit bestehenden Gesetzen, es gebe Gesprächsbedarf. Politisches Lob kommt von den Neos.

„Grundsätzlich bin ich angetan vom vorgestellten Konzept – mit einer Geschäftsführerin, die sehr frei und innovativ arbeiten kann und nicht an der kurzen Leine der Funktionäre hängt“, erklärte Gerhard Föger, Vorstand der Abteilung Tourismus im Land, auf „Krone“-Anfrage. Dass er vom revolutionären „Kitzbüheler Modell“ erst durch die Medienberichte erfahren habe, stört Föger dabei nur am Rande. Schon eher sind es handfeste juristische Hindernisse, die es – wenn überhaupt möglich – aus der Welt zu schaffen gelte.

Geschäftsführerin nicht in Gremien
„Die geschäftsführende Obfrau Viktoria Veider-Walser kann nach derzeitiger Lage nicht in den Verband der Tiroler Tourismusverbände entsendet werden“, betont Föger. Grund: Sie bleibe vor dem Gesetz Geschäftsführerin und sei keine Funktionärin, wie es erforderlich sei. Ähnliches gelte für ihre laut Obmann Christian Harisch geplante Entsendung in den Aufsichtsrat der Bergbahn. Alternativen: Harisch besetzt die Ämter selbst oder andere TVB-Funktionäre werden nominiert. Zeitnah will Föger nun das Gespräch mit den Kitzbühelern suchen und für die heiklen Punkte Lösungen ergründen.

Neos: „Mutiger Weg“
Lob für seine „mutige und vorbildliche Entscheidung“ erntet Harisch von den Tiroler Neos. „Wir müssen endlich die Tourismusverbände entpolitisieren. Die Zeit der Ortskaiser, die von den Seilbahnen über die Gemeindestuben bis hin zu den Tourismusverbänden alles beherrschen wollen, ist vorbei“, so Neos-Chef Dominik Oberhofer. Er will das Amt des/der Obmannes/Obfrau generell abschaffen.

Andreas Moser

Football news:

Roma hat zum ersten mal 4 Siege in 5 Runden der Europacup-Saison
Soboslai könnte im Winter nach Leipzig wechseln, wenn Salzburg nicht in die Champions-League-Playoffs einzieht. Auch für Bayern München will RB Leipzig weiterhin Mittelfeldspieler Dominik Soboslai von RB Salzburg verpflichten. Die deutschen können den 20-jährigen ungarischen Nationalspieler im Winter-Transferfenster kaufen, wenn der österreichische Klub nicht in die Champions-League-Playoffs kommt, teilt der Kicker mit. Auch der FC Bayern und, wie bereits erwähnt, Real Madrid zeigen nach eigenen Angaben großes Interesse an Soboslai. Zuvor war bekannt geworden, dass auch der FC Arsenal und der AC Mailand hinter dem BVB stehen und dessen Rücklagen 25 Millionen Euro betragen
Bale hat 200 Tore in seiner Karriere. Der 31-jährige Waliser erzielte in der Gruppenphase der Europa League das 200. Im Kader des Londoner Klubs Stand Bale 57 mal
Fati wurde socio Barça, wird aber bei den nächsten Wahlen nicht wählen können
José Mourinho: einige Spieler von Tottenham, die zum LASK kommen, denken, dass Sie dort nicht Platz haben
Pioli über das 4:2 gegen CELTIC:Milan verlor beim 0:2 nicht den Kopf und spielte weiter wie das Team
Messi wird Nächstes Jahr bei PSG sein. RMC Sport Journalist über Barça Stürmer Lionel Messi wechselt zu PSG, sagt RMC Sport Journalist Daniel Riolo