Austria

Quadratmeterbeschränkung für Geschäfte gestrichen

Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat aus der Covid-19-Lockerungsverordnung die bisherige Regelung entfernt, wonach in Kundenbereichen pro zehn Quadratmeter nur eine Person zugelassen werden durfte. Weiterhin gilt aber die Pflicht, Abstand zu halten und eine Maske zu tragen.

Die nun gestrichene Zehn-Quadratmeter-Regel galt bisher in Kundenbereichen von Betriebsstätten – also etwa Handel und Dienstleistungen – sowie für die Besucherbereiche in Museen und Ausstellungen. Ebenfalls gestrichen wurde mit der Novelle die Maskenpflicht für Kundenbereiche im Freien – also etwa Gartencenter. Für die Gastronomie gelten weiterhin eigene Regeln.

Wirtschaft will mehr Planungssicherheit

Die Wirtschaftskammer begrüßte den Schritt, forderte aber mehr „Planungssicherheit“ für die Betriebe. „Daher brauchen wir dringend für alle jene Bereiche, wo noch Unklarheit herrscht, etwa für die Messe- und Großveranstaltungen, jetzt fixe Öffnungstermine“, so Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer (ÖVP).

Ab Mitte Juni soll die Maskenpflicht nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Gesundheitsbereich sowie bei bestimmten Dienstleistungen gelten. Auch Mitarbeiter in der Gastronomie sollen weiter Masken tragen. In der Lockerungsverordnung wurde diese von der Regierung angekündigte Änderung aber noch nicht fixiert.

Football news:

Jorge Valdano: Barcelona ist jetzt kein Titelanwärter. Messi kann nicht alles
Joaquin über das 550. Spiel in La Liga: Stolz, mit Legende Raúl gleichzuziehen
Bartomeu über Neymar: ich glaube nicht, dass PSG jemanden auf den Markt bringen wird
💛 💙Cádiz kehrte nach 14 Jahren in la Liga zurück
Pioli über 2:2 gegen Napoli: Ein Punkt ist ein gutes Ergebnis
Gattuso über Milans Elfmeter: die Regel muss geändert werden. Mit den Händen hinter dem Rücken zu springen ist eine andere Sportart
Milan bietet 25 Millionen Euro für CELTIC-Verteidiger Ayer