Austria

Positive Bilanz für Ballett unter freiem Himmel in St. Pölten

Ballett, klassische Konzerte und Galaabende kamen in der Landeshauptstadt sehr gut an.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Nach coronabedingter Zwangspause entwickelte das Europaballett St. Pölten mit dem „SommerTheaterPark“ ein für die Landeshauptstadt neues Kunstformat. Erstmals wurde der Orionpark neben dem Theater des Balletts (Kulturhaus Wagram) für Veranstaltungen genutzt. Auf dem Programm standen neben Ballett auch Operette, Oper und klassische Konzerte.

Nach zehn Veranstaltungen, wovon neun tatsächlich auf der Freiluftbühne im Orionpark durchgeführt werden konnten, ziehen die Veranstalter nun „eine äußerst positive Bilanz“. Gäste aus ganz Österreich, der Schweiz und aus Deutschland hätten den neuen Kulturschauplatz genossen und auch die internationalen Interpreten aus Musik und Ballett zeigten sich vom innovativen Bühnenkonzept in der Landeshauptstadt begeistert.

1 /

Die Open-Air-Bühne im Orionpark. 

Auch Opernstar Natalia Ushakova stand mit dem Janoska Ensemble auf der Bühne.

Neben klassischem Ballett...

.. gab es auch Musik.

"Trotzdem die Veranstaltungsreihe erstmalig und doch mit relativ kurzer Vorlaufzeit stattgefunden haben, war die Buchungslage sehr gut", freut man sich beim Europaballett. Daraus schließe man, dass das Format auch in den nächsten Jahren erfolgreich beibehalten werden kann. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Ancelotti über Vinicius-Spiel wegen Mbappé: Vinici hat mehr Reife bekommen. Wäre ein anderer Spieler gekommen, hätte Real-Trainer Carlo Ancelotti auf die Frage nach dem Fortschritt des Vinicius-Spiels vor dem Hintergrund geantwortet, dass Kilian Mbappé nicht zum Klub gewechselt ist
Andres Iniesta: Javi hat sich vorbereitet und gelernt, Barça zu führen. Er ist bereit, diese Herausforderung anzunehmen
Ronaldo und Messi haben die sozialen Netzwerke PSG und Manchester United in den Raum gestellt, allein in den ersten drei Tagen haben sich fast 15 Millionen Menschen für Paris angemeldet
Laporte-Barça-Fans: Bleiben Sie ruhig, wir werden alle Probleme lösen. Der Präsident des FC Barcelona, Joan Laporte, appellierte an die Fans nach dem Spiel der 5. Runde von La Liga
Roy Keane: Kanes Körpersprache, sein Spiel... Ich fürchte, es ist ein leichter Kater nach dem Sommer
Ferdinand über Sulscher: Ich bin sein größter Fan, er kontrolliert alles. Ich habe keinen Anspruch auf jemanden bei Manchester United
Chelsea war bereit, bis zu 100 Millionen Euro für Marquinhos im Sommer anzubieten. PSG und Spieler lehnten Verhandlungen ab-Chelsea versuchte, PSG-Verteidiger Marquinhos im Laufe des Sommer-Transferfensters zu unterschreiben. Wie RMC Sport unter Berufung auf eigene Quellen in England schreibt, war der Londoner Klub bereit, bis zu 100 Millionen Euro für den PSG-Kapitän anzubieten. Aber weder der Verein noch der Spieler wollten über den Transfer diskutieren. Chelsea wollte das Abwehrzentrum stärken, der Klub wollte, dass Marquinhos und Thiago Silva wieder im Paarkreuz spielen. Der Brasilianer fühlt sich sehr wohl in Paris, und die Aktivität von PSG auf dem Transfermarkt hat nur den Wunsch des 27-Jährigen verstärkt, weiterhin für den französischen Klub zu spielen