Austria

Polizisten angegriffen: 26-Jähriger festgenommen

ALTHEIM. Am Samstagabend wurde die Polizei aufgrund einer Lärmbelästigung alarmiert und von einem 26-Jährigen bedroht und angegriffen.

Gegen 17:40 Uhr wurde die Polizei in Altheim am Samstag wegen einer Lärmbelästigung in eine Wohnung bestellt.

Beim Eintreffen der Beamten kam lauter Lärm aus der Wohnung, trotz Klingeln und Klopfen öffnete vorerst niemand die Tür. Der 26-jährige, amtsbekannte Bewohner dürfte die Beamten anschließend am Fenster bemerkt haben und gewährte ihnen Zutritt.

Im Zuge der Identitätsfeststellung des 26-Jährigen, verhielt sich dieser gegenüber den Polizisten zunehmend aggressiv und beschimpfte sie trotz mehrfacher Ermahnung und Androhung zur Festnahme weiterhin. Nachdem der Mann den Beamten mit den Händen zwei Stöße versetzte, wurde er festgenommen und in die Polizeiinspektion Altheim gebracht.

Er stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss und verhielt sich auch während der Vernehmung weiterhin aggressiv, weshalb er in den Anhalteraum der Polizeiinspektion Braunau gebracht wurde. Gegen den 26-Jährigen wurde Anzeige erstattet, er durfte die Inspektion jedoch wieder verlassen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Football news:

Schottland-Trainer Clark: Während der Gruppenphase gab es viele gute Momente, aber keine Punkte
England ist der langweiligste Gruppensieger der Geschichte. Zwei Tore reichen! Und bei der WM waren die Italiener einmal sogar mit einem der ersten
Dalic-Fans nach der EM: Sie sind unsere Stärke, und wir werden Ihr Stolz sein
Modric wurde der jüngste und älteste Torschütze Kroatiens bei der Euro
Tschechiens Trainer Shilgava: Wir sind aus der Gruppe gekommen und haben gegen England um den ersten Platz gekämpft. Was sie wollten
Gareth Southgate: England wollte die Gruppe gewinnen und weiter in Wembley spielen - und das gelang Ich denke, das Spiel haben wir wirklich gut begonnen. Wir haben selbstbewusst und mit dem Ball, aber auch ohne ihn agiert
Luka Modric: Wenn Kroatien so spielt, sind wir für alle gefährlich