Austria

Pogatetz verlässt LASK im Winter, wird Spielertrainer

Emanuel Pogatetz wechselt von der Kampfmannschaft des LASK zu den "Amateuren". Er wird Spieler und Individualtrainer bei den OÖ Juniors.

Überraschende Transfer-News aus Linz. Der LASK hat noch an der 0:4-Heimklatsche gegen Rapid zu knabbern. Im Hintergrund laufen aber längst die Planungen für das kommende Frühjahr: den Showdown im Meister-Play-off in der Bundesliga, das Sechzehntelfinale in der Europa League.

Einer wird dabei fehlen. Emanuel Pogatetz wird die Schwarz-Weißen im Winter verlassen, bleibt aber in der "Familie". Er wechselt zu Ausbildungsklub OÖ Juniors in die zweite Liga.

Heuer waren die Einsatzzeiten trotz der schweren Verletzung von

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Christian Ramsebner beschränkt. Hinter Gernot Trauner, Philipp Wiesinger, Petar Filipovic und Markus Wostry bekam Pogatetz in der Innenverteidigung kaum Chancen.

Mit 36 Jahren will er daher erste Erfahrungen als Trainer sammeln.

Den Transfer gab der LASK am Dienstag offiziell bekannt.

Co-Trainer Ronald Brunmayr verlässt den Klub indes auf eigenen Wunsch nach sieben Jahren.

"Ich bin dem Verein nicht zuletzt aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit sehr verbunden und möchte mich nun für den UEFA-Pro-Lizenz-Lehrgang bewerben. Ich hoffe, in diesen elitären Kreis aufgenommen zu werden, um in meiner Entwicklung den nächsten Schritt zu setzen."

Rapid-Präsident Martin Bruckner im "Heute"-Wordrap:

Wordrap mit Martin Bruckner

Wordrap mit Martin Bruckner