Austria

Planquadrat in St. Pölten: 16 Autofahrer waren "high"

Schwerpunktaktion brachte ein ernüchterndes Ergebnis für die Polizei. Die Zahl der Verkehrsunfälle unter Drogeneinfluss steigt deutlich an.

von Johannes Weichhart

Die Adventzeit ist nicht nur Punsch-Zeit. Diese Erkenntnis machte nun die St. Pöltner Polizei, die kürzlich eine Schwerpunktaktion im Stadtgebiet durchführte.

Von den Dutzenden Autofahrern, die gestoppt wurden, waren gleich 16 durch Suchtgift beeinträchtigt. Zum Vergleich: Drei Lenker hatten zu viel Alkohol intus und durften deshalb nicht mehr weiterfahren. Die Exekutive kündigte an, dass weitere Schwerpunkte folgen sollen.

Unfälle unter Drogeneinfluss

Das Ergebnis bestätigt auch einen Besorgnis erregenden Trend: In den vergangenen Jahren ist Zahl der Verkehrsunfälle unter Drogeneinfluss deutlich angestiegen.