Austria

Philippinnen: Acht Tote bei Flugzeugabsturz

Medevac plane crash at Manila Airport
Auf den Philippinen kam es zu einem Flugzeugunglück mit acht Toten.

MANILA. Auf den Philippinen sind beim Absturz eines Charterfliegers auf medizinischer Evakuierungsmission alle acht Bordinsassen ums Leben gekommen.

Die Maschine sei am Sonntag beim Start vom Flughafen in der Hauptstadt Manila in Flammen aufgegangen und abgestürzt, teilte die örtliche Flughafenbehörde in einer Erklärung mit. "Leider hat keiner der Passagiere den Unfall überlebt", hieß es weiter.

Plane crash in Taguig
In sozialen Netzwerken war ein Video des Unglücks zu sehen.

An Bord befanden sich demnach zwei Passagiere und sechs Crewmitglieder. Der gecharterte Flieger war auf medizinischer Evakuierungsmission nach Japan unterwegs, wie es hieß. Ob der Transport mit dem Coronavirus in Zusammenhang stand, war zunächst nicht klar.

Football news:

Ex-PSG-Spieler César: Marquinhos ist momentan der beste Spieler der Pariser
Schalkes bester Torschütze Serdar ist wegen einer Verletzung zum Saisonende ausgeschieden
Pogba und Rachford haben sich von Verletzungen erholt und können nach der Saison wieder spielen
Neuer absolviert sein 400.Bundesliga-Spiel. Seit seinem Debüt hat niemand mehr Spiele in der Meisterschaft gespielt
Läufer Nikitin: ein Fußballer für eine Sekunde auf dem Feld bekommt mehr als mein Monatsgehalt. Wofür bezahlen Sie, wenn Sie Mies spielen?
Arjen Robben: für mich ist Guardiola der beste Trainer der Welt. Wir waren auf der gleichen Welle
Der FC Bayern bot Alaba eine Vertragsverlängerung an. Der Verein will nicht mehr als 20 Millionen Euro pro Jahr zahlen