Austria

Pensionist niedergestochen: Tatverdächtige gefasst

Bei einer blutigen Messerattacke ist am Samstagvormittag ein Pensionist (84) in Wien-Floridsdorf lebensgefährlich verletzt worden. Die Tatverdächtige, eine 72-jährige Frau, wurde verhaftet. Die Tatwaffe - ein Küchenmesser - wurde sichergestellt. Das Motiv für die Tat ist noch völlig unklar.

Wie die beiden zueinander stehen, sei noch Gegenstand von Ermittlungen, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst. Der Attacke durch die österreichische Staatsbürgerin soll ein heftiger Streit vorausgegangen sein. Im Zuge dessen soll die Frau zweimal mit dem Küchenmesser zugestochen haben.

Opfer alarmiert Einsatzkräfte
Der 84-Jährige erlitt Stichverletzungen jeweils in den Rücken und in die Brust, konnte aber noch selbst die Einsatzkräfte verständigen. Die Beamten leisteten sofort Erste Hilfe. Anschließend wurde das Opfer mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die 72-jährige Tatverdächtige wurde in ihrer Wohnung festgenommen. Da sie gegenüber den Polizisten über Schmerzen klagte, wurde sie ebenfalls ins Spital gebracht. Gegen die Verdächtige wird wegen Mordversuchs ermittelt. Die Pensionistin soll noch am Samstag einvernommen werden.

Football news:

Trainer Spartak-2 Pilipchuk über Roche: Mochte. Es war ein gutes Spiel, beide Mannschaften haben inhaltlichen Fußball gezeigt. Es gab viele Momente, Fußball kann man nicht Frühling nennen. Ich denke, dass für das erste Spiel das Ergebnis uns irgendwo befriedigt hat
Ronaldo gehörte in der Serie A zu den Top-3-Torschützen von Juventus Turin (71 Tore). Er überholte Dibalou
Rostov hat Protest gegen das Ergebnis des Spiels mit Zenit nicht eingereicht. Der eingewechselte Alexej Matjunin machte in der 77.Minute einen Fehler. Der Schiedsrichter ließ Blau-weiß Villmar Barrios ohne Abpfiff den Ball ins Spiel bringen und der Angriff endete mit einem Tor von Zenit-Spieler Dahler Kuzyaev
Ronaldo traf im Spiel gegen Verona zweimal von der Strafraumgrenze. Er hat 66 Schläge und 1 Tor bei Juve
Andrea Pirlo: Die jungen Juve-Spieler haben die Bedeutung der Details nicht verstanden. Er bat Ronaldo und Alex, mit ihnen zu sprechen, aber das war nicht genug
Trainer Verona: Wir haben heute viele Fehler gemacht und nicht das Beste gespielt. Wir hätten vieles besser machen können und nicht so banal falsch liegen können
Ronaldo hat 47 Tore in den letzten 47 Spielen in der Serie A