Austria

Partei soll seriöser werden, aber kein Köpferollen

Die Fehler lägen in der Vergangenheit. Schuld sei also vor allem Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache. Doch laut Hofer trägt auch die FPÖ eine Mitverarbeitung. In Zukunft soll ähnliches Fehlverhalten mit neuen Compliance-Regeln verhindert werden. Fertig sind diese allerdings noch nicht.

Hofer: „Bin kein Star, ich bin ein ganz normaler Typ“
Äußerst misstrauisch zeigte sich Hofer gegenüber dem Starprinzip an der Parteispitze. Sich selbst dürfte er daher für den richtigen für den Obmannposten halten. „Ich bin kein Star, ich bin ein ganz normaler Typ“, betonte er. Auch an Nepp werde festgehalten, denn er habe zuletzt noch viele Menschen zur FPÖ geholt. „Klar ist, die Spitze bleibt wie sie ist“, so Hofer.

Schnedlitz: „Mit weniger Mandataren die selbe Arbeit leisten“
Dass das Vertrauen in Nepp groß sei, unterstrich auch Schnedlitz. Über Köpfe sei überhaupt nicht diskutiert worden. „Die Wiener Partei wird ihre Arbeit aufnehmen und mit weniger Mandataren die selbe Arbeit leisten müssen“, sagte er. Man habe ganz offen über die Lage der Partei gesprochen, analysiert und reflektiert. „Es ist definitiv amtlich, dass wir die Botschaft der Wähler verstanden haben“, zeigte sich Schnedlitz überzeugt.

Die Partei will sich thematisch nun auf die Bereiche Freiheit, Soziales und Sicherheit fokussieren, und zwar in die Tiefe gehend, wie Hofer ausführte. Der Bundesparteiobmann zeigte sich damit auf einer Linie mit dem oberösterreichischen Landesparteichef Manfred Haimbuchner, der eine Weiterentwicklung der FPÖ zu einer „konstruktiven, seriösen Rechtspartei“ verlangt hatte. „Dem ist nichts hinzuzufügen“, so Hofer.

Football news:

Inter bestraft Vidal wegen abseits im Spiel gegen Real Madrid. Der Spieler erhielt zwei gelbe innerhalb von 7 Sekunden
Conor: Ruhe in Frieden, Diego
Jemand liebt Ronaldo, jemand ist Messi, aber Sie können nicht von der Anbetung träumen, die Maradona erhalten hat. Ardiles über Diego
💦 Argentinien ertrinkt in Tränen. Der Sarg mit dem Körper von Maradona wurde im Präsidentenpalast ausgestellt
Dimitar Berbatov: bei Ramos wird es bei Manchester United klappen. Thiago Silva hat bewiesen, dass es nie zu spät ist, zum ATP zu wechseln
Maradonas Anwalt: der Krankenwagen fuhr eine halbe Stunde. 12 Stunden blieb mein Freund unbeaufsichtigt von ärzten. Die kriminelle Idiotie von Mathias Morla, Anwalt des Verstorbenen Ex-argentinischen Nationalspielers Diego Maradona, kritisierte die ärzte, die auf seinen Mandanten aufpassen sollten
Gennady Orlov: ich Stimme Nicht zu, dass Messi talentierter ist als Maradona. Leo wurde nicht zum Anführer Argentiniens