Austria

Papst Benedikts geheimer Plan [premium]

„Die zwei Päpste“ ist das erste große katholische Märchen des Streaming-Zeitalters. Netflix will dabei Konservative und Liberale versöhnen – mit einer Verschwörungstheorie.

Glaube braucht Geschichten, nicht nur die uralten, auch immer neue. Das macht ihn für einen der mächtigsten Geschichtenlieferanten des neuen Jahrtausends, Netflix, attraktiv. Nun liefert der Streamingdienst das größte katholische Märchen der Unterhaltungsindustrie seit Langem: „Die zwei Päpste“ kommt am Nikolaustag ins Kino und vier Tage vor Weihnachten ins Netflix-Programm. Und da der Streamingdienst im Grunde werden will, was „katholisch“ ursprünglich bedeutete, nämlich allumfassend, sucht dieser Film das Unmögliche: Er will Benedikt- wie Franziskus-Anhänger befriedigen – mit einem ausgefuchsten erzählerischen Manöver.