Austria

Paaradox: Rätselhaft

Die intensive Auseinandersetzung mit Kästchen, Zahlen und Buchstaben kann zwischen Herrn Tüftler und Frau Oberg’scheit schon ein besonderes Knistern erzeugen.

von Gabriele Kuhn, Michael Hufnagl

SIE

Immer wieder faszinierend: Wie der Mann nebenan dasitzt, am Kugelschreiber knabbert und auf ein Stück Papier starrt. Als würde es sich dabei um eine Neufassung der Offenbarung – diesmal von Michael – handeln. Das hält ihn trotzdem nicht ab, zu fluchen: Heast, gibt’s ja nicht, Trottel! Ob er damit das Papier, den Verfasser der Offenbarung, den Zustand der Welt oder mich meint – keine Ahnung. Dazwischen ereilen mich dringliche Anfragen wie Haben Fische einen Magen? Oder: Kennst du eine Blume mit Y, die im Spätsommer lila blüht und stinkt? Meist sage ich dann etwas Kluges, wofür er sich ausufernd bedankt (Pfah, echt super, du hast mir jetzt sehr geholfen), was per se schon erstaunlich ist. Allerdings folgt stets sein Nachsatz: Du hast das aber nicht gegoogelt, das ist verboten! Worauf ich, während ich die Suchmaschine auf meinem Smartphone diskret wegwische, sage: Geh, woher denn? Würde mir nie einfallen! Immerhin weiß ich seither, dass der Magen von Knochenfischen u-förmig ist.

Waagerecht, 20

Sie rätseln, wovon die Rede ist? Nun, so ist es, wenn er einer seiner Lieblingsbeschäftigungen nachgeht: komplizierte Kreuzworträtsel lösen. Da staune ich, wie geduldig er sein kann – weil er will. Denn während er beim Zusammenschrauben eines Kastls schon nach einer Minute einen Zuckaus kriegt, weil diese elendige Schraube nicht in diese vertrottelte Öffnung reingeht…, kommt es in Sachen Rätsel durchaus vor, dass er über waagerecht 20 – „Im Bunde mit Bande, bis in solche geschlagen“ (hä???) stundenlang brütet. Dann muss ich an den Streifenkiwi (Apterix australis) denken – das ist der Vogel mit der längsten Brutzeit. 90 Tage wärmt das gute Kiwi-Männchen ein Ei. Woher ich das weiß? Aufgrund seines Rätselns natürlich, ich hab’s doch für ihn gegoogelt.

Termine: 8. 10. Mödling; 16. 10. Florahof, Langenlebarn; 24. 10. Rabenhof; 13. 11. Bettfedernfabrik; Oberwaltersdorf, 14. 11. Bühne im Hof, St. Pölten

[email protected] / facebook.com/GabrieleKuhn60

ER

Kreuzworträtsel lösen. So nennt meine Frau das meisterliche Tüfteln, das ich seit 30 Jahren praktiziere. Womit sie in kuhn’scher Saloppheit zum Ausdruck bringt, wie wenig sie mein Tun begreift. Kreuzworträtsel lösen ... als würde ich über Formulierungen wie Fränkisch: Hausflur mit drei Buchstaben oder Schwedischer Name für finnischen See mit fünf Buchstaben brüten.  In Wahrheit sitze ich vor dem legendären Um die Ecke gedacht aus dem Magazin von „Die Zeit“ und lasse mich von tückischen Fragestellungen fordern. Mit der selbst erschaffenen Regel: Auf Google darf ich nur suchen, was ich auch im guten, alten Lexikon suchen könnte. Die Liebste denkt jedoch nicht gerne um die Ecke, sondern kommt lieber um selbige, um gerade heraus zu sagen: „Frage an den Spezialisten, eins senkrecht – was hängt im Arbeitszimmer, brennt aber seit Tagen nicht?“

Verknotung

Dann lächle ich gequält, antworte kurz („Wie viele Buchstaben?“) und widme mich wieder dem Kopfsport. Für den ihr die Geduld, die Reinbeißerqualität, also die Lust fehlt. Aber wehe, ich sehe wegen akuter geistiger Verknotung eine Lösung nicht, obwohl eh schon das halbe Wort  dasteht, zuletzt  bei E . I. EN . – dann kann es schon passieren, dass sie mir über die Schulter blickt, nicht einmal die Frage liest und laut sagt: „Da g’hört fix EVIDENZ rein.“ Und was soll ich sagen? Es stimmte. Ob das Klugheit oder Zufall war, spielt keine Rolle. Ich weiß nur, dass ich ganz sicher kein Gespräch mit dem Rätsel-Freund führen werde, ohne ihren Zwischenruf: „11 waagerecht ist von miiihiiir. Ohne mich tät’ er heute noch verzweifeln.“ Na genau. Da fällt mir dann nur mehr ein: Bund zweier Menschen, der ohne Gelassenheit im Wahnsinn enden  würde. Mit drei Buchstaben. 

Termine:  Solo mit einer Mannsbild-Matinee, 17. 10. (11 Uhr) CasaNova, Wien; Abend mit einem Mannsbild:  31. 10., Göppingerstüberl, Babenbergerhalle; Klosterneuburg; 16. 11., Wien; Studio Akzent; 20. 11., Bad Fischau

[email protected] / facebook.com/michael.hufnagl9

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Markus Rachford ist stolz auf ganz England - von der Queen bis zu Jürgen Klopp. Er fütterte die Kinder wieder Bundesweit-und erhielt den Orden Nicht nur auf dem Feld. Am Dienstag half Marcus Rashford Manchester United gegen PSG, am Freitag Stand er wieder in den Spitzen der britischen Standorte - und das nicht nur sportlich
Pjanic-habibu: viel Glück, Bruder. Inschallah, wir werden gewinnen
Klopp über rachfords Wohltätigkeit: ich Hoffe, meine Mutter ist stolz auf ihn. Ich bin stolz
Troy dini: ich wurde Schwarzes Arschloch genannt, und die sozialen Netzwerke sagten, es sei kein Rassismus. Wollen die Unternehmen das überhaupt ändern? Der Kapitän von Watfroda, Troy dini, verurteilte die Politik der sozialen Netzwerke in Bezug auf Rassendiskriminierung
Miralem Pjanic: Sorry traute den Spielern bei Juventus nicht. Es ist eine Schande, wenn Leute falsch eingeschätzt werden
Wenger darüber, warum Mourinho in dem Buch nicht erwähnt wurde: er wollte nicht über Jose, Klopp oder Pepe sprechen, weil Sie noch arbeiten
Das perfekte Projekt, um Geld zu verlieren. Eine Idee für Träumer. Tebas über die Europäische Premier League