In Alfredo Barsuglias gegenwärtig laufender Schau im Wiener Kunstforum steht ein Mistkübel der städtischen Müllabfuhr. Barsuglia hat ihn nicht heimlich abmontiert, sondern von der MA 48 nigelnagelneu ausgeborgt. Damit er in die von Barsuglia nachgebaute authentische Wiener Straßenszene passt, hat der Künstler ihn zerkratzt, beschmiert und mit Stickern beklebt. Nein, nein, winkt der Barsuglia die Sorge ab, dass die MA 48 damit keine Freude haben wird. Man könne das alles mit Wasser wieder abwaschen.