Austria

Österreichs Tennis-Ass Haas trennte sich von Langzeit-Coach

TENNIS UPPER AUSTRIA LADIES LINZ (WTA): HAAS (AUT)

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

"Ich habe gespürt, dass ich eine Veränderung in meinem sportlichen Umfeld benötige", sagte Haas, die sportlich etwas auf der Stelle tritt.

Tennis-Spielerin Barbara Haas ordnet ihr sportliches Umfeld neu. Österreichs Nummer eins trennt sich nach sieben Jahren von ihrem Trainer Jürgen Waber. "Es ist eine Trennung im Guten, aber es ist Zeit für eine Neu-Orientierung. Ich habe gespürt, dass ich eine Veränderung in meinem sportlichen Umfeld benötige", erklärte Haas in einer Aussendung. Die 24-jährige Oberösterreicherin rangiert in der Weltrangliste auf Position 143 - ein Bereich, in dem sie schon vor vier Jahren lag.

Die Zusammenarbeit mit Waber brachte Haas insgesamt zehn Titelgewinne auf ITF-Ebene (Dotation zumeist: 25.000 Dollar) ein. Bei Grand Slams schaffte es Haas bisher drei Mal in die erste Runde des Hauptbewerbs. Bis Weihnachten will sie Klarheit haben. "Es gibt mehrere Überlegungen. Wichtig ist, dass Barbara auch weiterhin ein professionelles Team zur Verfügung steht", erklärte ihr Manager Manfred Nareyka.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Antonio Conte:Inter verlor im letzten Derby 0:2. Inter-Trainer Antonio Conte hat die Erwartungen an das italienische Pokalspiel gegen den AC Mailand mit deutlicher Mehrheit geteilt
Pioli über das Derby im italienischen Pokal: Milan will den italienischen Pokal gewinnen, aber wir haben ein schwieriges Netz
PSG könnte Arsenal Draxler für Guendouzi anbieten
Sokratis wechselte zu Olympiakos Piräus. Vertrag beim Ex - Arsenal-Verteidiger bis 2023
Jacko und Fonseca haben den Konflikt nicht beigelegt, edin arbeitet getrennt vom Team. Roma hat keine Angebote
Lampards Entlassung in Insidern: Spannung mit Granowski, abramovics Wut nach Leicester, mangelnde Kommunikation mit den Spielern
Guardiola über Lampards Abgang: es gibt keine Projekte. Man muss gewinnen-oder man wird gefeuert