Austria

Österreichs Mixed-Team sorgt für nächste WM-Medaille

Marita Kramer, Michael Hayböck, Daniela Iraschko-Stolz und Stefan Kraft holen Bronze. Deutschland gewinnt vor Norwegen.

von Christoph Geiler

Vier bis sechs Medaillen - so lautete die Vorgabe von ÖSV-Direktor Mario Stecher. Vor der zweiten Woche der Nordischen WM in Oberstdorf befindet sich die österreichische Mannschaft demnach mit drei Medaillen auf Kurs. Am Sonntag gab es zwei dritte Plätze im Mixed-Springen und im Teambewerb der Kombinierer zu bejubeln.

Als echte Gentlemen werden Michael Hayböck und Stefan Kraft sich hoffentlich erkenntlich zeigen und sich bei ihren Kolleginnen mit einem Präsent einstellen. Denn die österreichische Bronze-Medaille im Mixed-Teamspringen trägt ganz klar eine weibliche Handschrift. Die Mannschaftsweltmeisterinnen Marita Kramer und Daniela Iraschko-Stolz hatten mit ihren souveränen Auftritten den Hauptanteil am dritten Platz hinter Deutschland und Norwegen.

Kraft und Hayböck blieben derweil mit ihren Sprüngen unter ihren Möglichkeiten, und in die Freude über die Medaille mischte sich bei ihnen sichtlich auch ein wenig Ratlosigkeit. Eine österreichische Medaille hat Tradition in diesem Bewerb, der 2013 das erste Mal ausgetragen wurde. Nur 2015 war Österreichs Mixed-Team leer ausgegangen.

  1.    Deutschland (Katharina Althaus 104/99,5, Markus Eisenbichler 100/98,5, Anna Rupprecht 92,5/98,5, Karl Geiger 99,5/99,5) 1.000,8
  2.    Norwegen (Silje Opseth 103/98,5, Robert Johansson 100,5/96, Maren Lundby 98/101, Halvor Egner Granerud 94/102) 995,6
  3.    Österreich (Marita Kramer 105,5/103, Michael Hayböck 98,5/94,5, Daniela Iraschko-Stolz 95,5/101,5, Stefan Kraft 91,5/101,5) 986,5
  4.    Slowenien 954,8 
  5.    Japan 940,3
  6.    Polen 837,6
  7.    RSF 805,4
  8.    Tschechien 777,2

12. Teams am Start.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Marcelo Bielsa: Ein Sieg von City wäre ein gerechtes Ergebnis. Nicht ich habe Guardiola geschlagen, sondern die Spieler von Leeds-Trainer Marcelo Bielsa haben sich nach dem Sieg gegen Manchester City geäußert
Man City hat noch 11 Punkte in 6 Spielen, um Englands Meister zu werden
Man City hat zum ersten Mal seit 6 Spielen verloren. Das Team von Pep Guardiola war in der 2.Halbzeit in Führung gegangen und kassierte in der 91. Minute den Ausgleich für Leeds. Wir werden bemerken, dass Bürger in der Mehrheit ab der 45.Minute gespielt haben. So wurde die 6.Siegesserie von Man City, der FC Everton (2:0) im FA-Cup sowie die Gladbacher Borussia (2:0) und der FC Dortmund (2:1) in der Champions League unterbrochen. April spielt City im Rückspiel des Viertelfinals der Champions League gegen Borussia Dortmund
Schuster über den geliebten Clásico: Mein erstes - wir haben Real Madrid geschlagen. Der ehemalige Mittelfeldspieler Bernd Schuster, der früher für Barcelona, Real Madrid und Atlético Madrid spielte, hat mir die Erinnerungen an seinen Lieblings-Clásico mitgeteilt
Klopp über Mana: Seine Statistik kann man jetzt nicht schön nennen, und er ist sich dessen bewusst. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat sich über die schlechte Leistung des Mittelfeldspielers Sajo Mane geäußert
Independiente gegen Rasing-Argentiniens Top-Clasico: Darin glänzte Agüero, kämpften die Milito - Brüder und Maradona warf Flaschen
Der Leeds-Spieler erhielt nach einer Flanke von Jesus eine direkte rote Karte. City verliert 0:1