Um 6 Uhr in der Früh beginnt die Arbeit, bis mittags wird Spargel gestochen. Nach einer Pause geht es nachmittags weiter, und das, bis die gesamte Ernte eingebracht ist, für einen Bruttostundenlohn laut Kollektivvertrag von 7,34 bis 9,72 Euro – je nach Bundesland. Die Arbeit auf dem Feld ist körperlich anstrengend, gehört aber in den nächsten Wochen erledigt. Doch die Erntehelfer, die sonst Jahr für Jahr aus Osteuropa anreisen, können heuer aufgrund der Corona-Krise nicht kommen. Menschen, die in Österreich derzeit ohne Beschäftigung sind, sollen nun einspringen. Für Landwirte schafft das nur bedingt weniger Sorgen.