Austria

Österreich doch für länderweise Offenlegung von Konzernsteuern

Nach fast vier Jahren Stillstand könnte eine EU-Richtlinie zur Bekämpfung grenzlegaler Steuertricks beschlossen werden.

Im Kampf der Union gegen den Verlust von jährlich rund 50 bis 70 Milliarden Euro an Unternehmenssteuern durch grenzwertige juristische Tricks gibt es eine neue Wendung. Österreich ist im Rat, also dem Entscheidungsgremium der nationalen Regierungen, nun doch dafür, große Konzerne zur länderweisen Veröffentlichung ihrer Gewinne und Steuerleistungen zu verpflichten.

Auf Nachfrage der „Presse“ bestätigten am Dienstag sowohl der portugiesische EU-Ratsvorsitz als auch die Ständige Vertretung Österreichs bei der EU und das Ratssekretariat, dass es in der jüngsten Sitzung der zuständigen Arbeitsgruppe der nationalen Experten ein Missverständnis gegeben habe. Österreich habe sich entgegen Medienberichten nicht enthalten, sondern sei dafür, mit der Novellierung der EU-Bilanzrichtlinie aus dem Jahr 2013 voranzuschreiten.

Österreichs Stimme gibt hier den Ausschlag. Daraus folgt, dass über diesen Gesetzesvorschlag der Europäischen Kommission vom April 2016 in den nächsten Wochen von den EU-Botschaftern beziehungsweise im Rahmen des nächsten Rates der für Wettbewerbsfragen zuständigen Minister abgestimmt werden kann. Wann das sein wird, ist offen, hieß es seitens der Portugiesen.

Scharfe SPÖ-Attacke gegen Türkis-Grün

Der Vorschlag der Kommission sieht vor, dass Konzerne, die in der EU tätig sind und einen weltweiten Jahresumsatz von mindestens 750 Millionen Euro erzielen, ihre Steuern innerhalb der EU länderweise angeben müssen. Sie müssen zudem angeben, wie viel Körperschaftsteuer sie außerhalb der EU bezahlen, bei „unkooperativen“ Ländern (vulgo Steueroasen) ebenfalls pro Land.

Die SPÖ hatte die türkis-grüne Bundesregierung vorige Woche wegen der vermeintlichen Blockade scharf kritisiert. Im koalitionsfreien Raum hatten nämlich SPÖ, FPÖ und Grüne im Dezember 2019 beschlossen, dass die nächste Bundesregierung das „Country by Country Reporting“ im Rat unterstützen müsse.

Football news:

Gattuso über Granada: Wenn Napoli die Zeit so tötete, würden wir in der Presse verschmiert
Jacko ist der beste Torschütze der Roma im Europapokal. Er erzielte in der 23.Minute den Anschlusstreffer für Totti. Es ist sein 29.Tor für die Römer im Europacup (ohne Rücksicht auf die Qualifikationsrunden)
Miquel Arteta: Wir haben Benfica zwei Tore geschenkt. Es wäre ärgerlich,aus der Europa League zu fliegen, sagte Arsenal-Trainer Miquel ArtetaLigi
Milan schoss 18 Elfmeter pro Saison. Das war das beste Ergebnis in den Top 5 der europäischen Ligen
Man City kann Borussia mehr als 100 Millionen Pfund für Holland und Rheine anbieten. Manchester City Interessiert sich für die Spieler von Borussia Dortmund, Erling Holland und Giovanni Reina
Ajax gewann 11 Spiele in Folge. Die letzte Niederlage gegen Atalanta Bergamo im Dezember ist der 11.Sieg der Amsterdamer in Folge. Die Serie läuft ab dem 14.Januar
Aubameyang über 3:2 gegen Benfica: Arsenal zeigte Charakter und verdiente sich den Sieg von Arsenal-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang