Austria

"Oster-Erlass" verbietet große Feste, weniger Neuinfektionen als Genesene

Live-Informationen zu Covid-19

Laut Erlass dürfen in Österreich nicht mehr als fünf Personen, die getrennt leben, zusammenkommen. In Vorarlberger werden nun hoch-qualitative Masken hergestellt. Die Zahlen in Spanien stabilisieren sich. Die aktuellen Ereignisse im Liveticker.

  • In Österreich haben sich 11.665 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Getestet wurden 104.134 Personen, verstorben sind 186, genesen 2507
  • Erstmals gibt es in Österreich weniger Neuinfektionen als Genesene. Samstagfrüh wurden vom Gesundheitsministerium im 24-Stunden-Intervall 354 neue Fälle ausgewiesen, während seit Freitagmorgen weitere 485 Personen als geheilt galten. Es waren 8.832 aktive Fälle registriert, am Vortag waren es noch 8.981 gewesen. Damit gab es erstmals seit Ausbruch der Coronakrise im Tagesschnitt keinen Anstieg, sondern ein leichtes Minus von 1,66 Prozent. Gesundheitsminister Rudolf Anschober freut sich, warnt aber vor verfrühter Freude. "Wir haben unsere Ziele absolut noch nicht erreicht. Aber wir sehen, dass wir sie - wenn alle weiter zusammenhalten und mitmachen und konsequent bleiben - erreichen können".
  • Gegen Osterfeiern: Das Sozialministerium untersagt per Erlass Treffen in einem geschlossenen Raum, an denen mehr als fünf Personen teilnehmen, die nicht im selben Haushalt leben. An diesem Eingriff in den Privatbereich wurde am Samstagn viel Kritik laut: Von Politikern der Opposition ebenso wie von Verfassungsjurist Bernd-Christian Funk.
  • Wer die neue Maskenpflicht missachtet, kann nun künftig doch dafür belangt werden. Damit ändert die Koalition ihre bisherige Linie, die darauf aus war, dass die Österreicher zunächst ohne Strafen das Tragen von Masken erlernen. Mehr dazu [premium]
  • Die Zuwachsrate der Neuinfektionen in Spanien ging erneut zurück und lag Samstagmittag bei weniger als sechs Prozent. Auch die Zahl der Todesfälle ging zurück. Dennoch wurden innerhalb von 24 Stunden zum achten Mal in Folge mehr als 800 Tote verzeichnet. 
  • Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) hat am Samstag Österreichs Spitzensportlern Ausnahmeregelungen in Aussicht gestellt, um trotz der Maßnahmen gegen das Coronavirus bald ihren Trainingsbetrieb wieder aufnehmen zu können. Der Sportminister stellte außerdem einen Hilfsfonds für Vereine und Verbände in Aussicht: "Es wird für den Sport Ähnliches gelten wie für die Wirtschaftsbetriebe." Mehr dazu
  • Türkis-Grün denkt vage über eine schrittweise Öffnung der Geschäfte nach - am Montag sollen Details bekanntgegeben werden. Bereits beschlossen wurde am Freitag im Nationalrat das dritte Corona-Gesetzespaket.
  • Die US-Regierung rät nun doch zum Tragen von Gesichtsmasken - aber: freiwillig. Präsident Donald Trump will jedoch darauf verzichten, wie er betont. Und das, obgleich in den USA binnen 24 Stunden 1480 verstarben sind - damit handelt es sich abermals um die weltweit höchste Zahl von Todesfällen durch das Coronavirus in einem Land innerhalb dieser Zeitspanne. Mehr dazu.

Liveticker

Football news:

Havertz ist für Real Interessant, konkrete Details gibt es in den Verhandlungen aber nicht
Ronaldo hat gezeigt, wie er die Schläge trainiert: Bis zur Perfektion. Ich spüre, dass ich stärker werde
Hoeneß über die Zukunft des FC Bayern: Mit Kimmich, Süle und hoffentlich Sané, Alaba und Thiago haben wir eine konkurrenzfähige Mannschaft
Inter wird Biragi für 12 Millionen Euro nicht zurückkaufen. Der Verteidiger kehrt zum AC Florenz zurück
Die Lok hat eine Aktion gestartet. Heute verlässt der Trainer den Verein
Semedes Abgang von Barça wäre ein Fehler. Elder über den Verteidiger der Katalanen
Die Erfahrung von Bazhenov und Sabitov Olymp-Dolgoprudny wird nützlich sein. Bilaletdinov über den neuen Verein