Auf dem östlichsten Zipfel der Chalkidiki-Halbinsel in Norden Griechenlands, beheimatet der Berg Athos eine ebenso einzigartige wie kuriose Mönchsrepublik, deren ausschließlich männliche Bewohner seit eh und je in Abgeschiedenheit von der Außenwelt leben. Täglich treffen hunderte Pilger am kleinen Hafen von Ouranoupoli ein, um mit der Fähre zu einem der zwanzig großen Klöster auf der Halbinsel zu gelangen. Der Heilige Berg blickt auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück, in deren Verlauf er zu einem der reichsten Aufbewahrungsorte für Handschriften, Dokumente und Objekte christlicher Kunst in Europa geworden ist.