Austria

Online Future Talk Landraub | 25. Juni

Am Freitag, 25. Juni veranstaltet das Kunst Haus Wien in Kooperation mit dem KURIER einen Online Future Talk unter dem Titel "Landraub".

Die Aneignung von Landflächen, insbesondere zur landwirtschaftlichen Nutzung und baulichen Verwertung durch ausländische Investorinnen, staatlichen Institutionen und Industrie- und Agrarunternehmen, stellt in der Gegenwart ein massives ökologisches und menschenrechtliches Problem dar.

ExpertInnen aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft, Politik und Aktivismus diskutieren diesen globalen Missstand und berichten von Möglichkeiten, diesem ökologischen Vergehen zu begegnen sowie von Menschen, die sich im Kampf gegen den Landraub engagieren.

Es diskutieren:

Ines Doujak, Künstlerin. Ihre Ausstellung Landschaftsmalerei, die vom 28.5 – 3.10.2021 im KUNST HAUS WIEN zu sehen ist, thematisiert Landraub in Geschichte und Gegenwart.


Kurt Langbein, Regisseur und Produzent des Films Landraub, 2015
Franziskus Forster, Politischer Referent bei der ÖBV-Via Campesina Austria, Unilektor an der Boku und Mitarbeit bei der Nyeleni-Bewegung für Ernährungssouveränität.
Thomas Fatheuer, Sozialwissenschaftler und Autor des Berichts „Landnutzung im Kontext der globalen Umweltkrise“, 2020. Von 2003 bis Juli 2010 leitete er das Büro der Heinrich-Böll-Stiftung in Rio de Janeiro. Er lebt als freier Autor und Berater in Berlin.
Lautaro Iriarte, Fridays-for-Future-Aktivist

Moderation: Michael Huber, KURIER

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem KURIER.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

In Holland glauben sie, dass in Russland Rassismus überall ist. Ich erkläre: Das ist nicht mehr der Fall. Der einzige Russe in der niederländischen Meisterschaft ist Lionel Kalentjew
Manchester United bot 30 Millionen Euro hinter Kulissen. Napoli hat aufgegeben: Manchester United hat Interesse an Napoli-Verteidiger Kalid Coulibaly gezeigt. Die Mankunianer haben über den Senegalesen Fali Ramadani einen italienischen Klub mit einem Transferangebot für 30 Millionen Euro beauftragt. Der Präsident von Napoli, Aurelio De Laurentis, lehnte das Angebot ab, berichtete La Gazzetta dello Sport
Inter bot an, Jovic zu mieten
Barcelona - Der FC Barcelona sucht weiter nach Möglichkeiten, Stürmer Antoine Griezmann zu verkaufen. Blaugrana wandte sich an Juventus mit dem Angebot, den Franzosen gegen Stürmer Paulo Dibalou zu tauschen, berichtete die GFFN unter Berufung auf L ' Equipe. Zuvor hatte es geheißen, dass Griezmanns Wechsel gegen Atletico Madrid von Saul bedroht sei
Die FA hat wegen der Ausschreitungen beim Euro-Finale einen Test gestartet: Die Hauptsache ist, dass sich solche schändlichen Szenen nie wiederholen werden
Justin Kluivert wechselt von Roma nach Nizza. Die Römer werden ihn mit der Ablösesumme leihen
Griezmann könnte den Druck auf Barcelona, um seinen Austausch bei Atletico auf Сауля immer noch statt