Austria

Olga Neuwirths "Orlando" ist Uraufführung des Jahres

Olga Neuwirth in der Wiener Staatsoper.

© APA/AFP/JOE KLAMAR

43 Kritiker prämierten für das deutsche Magazin "Opernwelt" Leistungen aus der Welt des Musiktheaters.

Die Oper Frankfurt und das Grand Theatre de Geneve teilen sich den Titel „Opernhaus des Jahres“. Beide Häuser wurden bei einer Abstimmung unter 43 Kritikern für ihre Dramaturgie, Entdeckerfreude und individuellen Regie-Handschriften gelobt, teilte das Magazin „Opernwelt“ am Dienstag mit. Olga Neuwirths „Orlando“ an der Wiener Staatsoper wurde „Uraufführung des Jahres“, ex aequo mit Hans Abrahamsens Adaption von Andersens „Schneekönigin“ (Kopenhagen und München).

Regisseur des Jahres in Bayreuth

Für seine „Tannhäuser“-Inszenierung bei den Bayreuther Festspielen wählten die Musikkritiker Tobias Kratzer zum „Regisseur des Jahres“ und die Produktion als „intelligent-subversives Roadmovie“ auch zur „Aufführung des Jahres“. Zum neunten Mal wurde das Bayerische Staatsorchester „Orchester des Jahres“, dessen bisheriger Generalmusikdirektor Kirill Petrenko sich in diesem Jahr den Titel als „Dirigent des Jahres“ mit dem Schweizer Titus Engel teilt.

Katrin Lea Tag für Bühnenbild

„Bühnenbildnerin des Jahres“ wurde Katrin Lea Tag für die Ausstattungen der Frankfurter „Salome“ und „The Bassarids“ an der Komischen Oper Berlin. „Kostümbildner des Jahres“ wurde Achim Freyer für seine Arbeit für George Enescus „Œdipe“ bei den Salzburger Festspielen 2019.

Marlis Petersen beste Sängerin

Bei ihrer vierten Kür zur besten Sängerin würdigten die Kritiker Marlis Petersens Darstellung der Marietta/Marie in Wolfgang Korngolds Oper „Die tote Stadt“ an der Bayerischen Staatsoper sowie der Königstochter Salome in Richard Strauss' gleichnamigem Musikdrama am Theater an der Wien. Im Falle des Sängertitels an Jakub Jozef Orlinski hob die Jury dessen „betörende Lesart“ des Titelhelden in Händels „Tolomeo“ am Badischen Staatstheater Karlsruhe hervor.

"Lanzelot" wiederentdeckt

Paul Dessaus Musiktheater „Lanzelot“ erlebte 50 Jahre nach seiner Uraufführung eine gefeierte Neuproduktion am Deutschen Nationaltheater Weimar in der Regie von Peter Konwitschny und unter der musikalischen Leitung von Dominik Beykirch und wurde dafür zur „Wiederentdeckung des Jahres“ gewählt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Arteta über das 0:1 gegen Leicester: ich weiß Nicht, was zum Teufel unser Tor gemacht hat. Es ist schwierig, Platz zu schaffen, wenn 10 Leute hinter der balllinie sitzen
Rogers über 1:0 gegen Arsenal: Leicester hat sich den Sieg verdient. Vardy ist ein Weltklasse-Spieler
Juve ohne Ronaldo konnte Verona und Crotone in der Serie A nicht schlagen
Vardy erzielte 11 Tore in 12 spielen gegen Arsenal in der APL. Mehr nur bei Rooney ist es das 11.Tor des Stürmers im 12. Spiel gegen die Gunners. Nach den Toren des FC Arsenal in der englischen Meisterschaft liegt er nur vor dem ehemaligen Stürmer von Manchester United und dem FC Everton, Wayne Rooney (12 Tore). Dabei ist vardy der beste Torschütze in den Auswärtsspielen mit dem FC Arsenal (5 Tore)
15.000 Teddybären wurden beim Heerenveen-Spiel im Rahmen einer Aktion gegen Krebs gepflanzt. Spielzeug verkauft für 230 tausend Euro
Adidas und Pharrell Williams haben die alten Formen von Real Madrid, Arsenal, Manchester United, Bayern München und Juve neu Interpretiert. Arsenal, Manchester United und Real Madrid nutzen die kits als warm - up-Form, Juventus und Bayern als Spiel
Barcelona hat beim spanischen Fußballverband eine Beschwerde gegen den Schiedsrichter eingereicht