Austria

ÖH: "Die Forderung Platz zu machen ist kein Sprechverbot"

Meinungsfreiheit an Unis

Die ÖH wurde für ein Statement zur Veranstaltung mit Alice Schwarzer scharf kritisiert. Dabei habe sie kein Sprechverbot für Schwarzer gefordert – und auch keinen Safe Space

Foto: Imago/Alexander Pohl

Vor einer Woche sorgte ein Statement der Hochschüler_innenschaft der Universität für angewandte Kunst (Hufak) gegen eine Veranstaltung mit Alice Schwarzer für große Aufregung. Darin kritisierte sie Schwarzer für "antimuslimische Positionen" und spielte damit unter anderem auf ihre Aussagen zum Kopftuch an, das Schwarzer einmal mit dem Judenstern verglich ("Als Symbol ist es eine Art Branding, vergleichbar mit dem Judenstern") und immer wieder als Flagge des Islamismus bezeichnet.