Austria

Nur wenige glauben an einen normalen Sommer

Neun von zehn Österreichern gehen davon aus, dass die Krise erst in mehr als sechs Monaten überstanden sein wird - für das "Austrian Corona Panel Project“ wird regelmäßig befragt.

Nur wenige Österreicher glauben noch an einen normalen Sommer. Wie die jüngste, im Rahmen des "Austrian Corona Panel Projects" (ACPP) der Universität Wien durchgeführte Befragung von Mitte Februar zeigt, sind neun von zehn Österreichern (89 Prozent) der Meinung, dass die Krise erst in mehr als sechs Monaten überstanden sein wird. Zu Beginn der Pandemie war nur etwa ein Drittel der Befragten der Meinung, dass das Leben erst in mehr als sechs Monaten wieder normal sein würde.

"Vom anfänglichen Optimismus der österreichischen Bevölkerung ist damit nach einem Jahr nicht mehr viel zu bemerken", schreibt Markus Pollak im Blog des ACPP. Im April des Vorjahres waren noch zwei Drittel der Österreicher überzeugt, dass die Krise rasch überstanden sein würde. Doch der Anteil jener, die eine längere Krise erwarten, erhöhte sich bis September 2020 sukzessive und schwankt seither zwischen 80 und 90 Prozent.

Von jener Gruppe, die bei der jüngsten Befragung im Februar dieses Jahres angab, dass die Krise noch mehr als sechs Monate dauern wird, gehen zwei Drittel davon aus, dass das Leben erst in mehr als zwei Jahren normal sein wird. Der Rest ist der Meinung, dass die Krise in sechs bis 24 Monaten vorbei sein.

Wie wird die Corona-Krise in der Bevölkerung wahrgenommen? Welche Auswirkungen hat sie auf die Gesellschaft? Die Wissenschafter des "Austrian Corona Panel Projects" führen regelmäßig seit März des Vorjahres Befragungen (jeweils rund 1.500 Teilnehmer) durch. Die Ergebnisse werden laufend in einem „Corona-Blog“ veröffentlicht.

(APA)

Football news:

PSG denkt über die Unterzeichnung Messi, Kane oder Salah im Falle des Abgangs Мбаппе (Telefoot)
Malinowski gab 2+ scoring-Pass in zwei spielen in Folge - der erste derartige Fall in der Serie A für 8 Jahre
Arteta über 3:0 gegen Sheffield Wednesday: Arsenal kontrollierte das Spiel. Perfekte Vorbereitung für Slavia
Ronaldo warf nach dem Spiel gegen Genoa ein T-Shirt auf das Feld. Juve wird Cristiano nicht bestrafen-es könnte ein Geschenk sein
Saka Oberschenkel verletzt in der Partie zwischen Arsenal Sheffield mit
Brückenbauer über Tedesco: Ich bin zufrieden. Ich habe verstanden, dass Fußball nicht nur schreien ist, und auf der Stirn springen
Mourinho über Solskjaers Worte: Sonny hat Glück, dass sein Vater besser ist als Ole. Der Vater muss die Kinder immer füttern. Tottenham-Trainer José Mourinho hat nach dem 31.Spieltag bei Manchester United auf einen Kommentar von Ole-Gunnar Sulscher reagiert. Der Norweger sprach sich dafür aus, dass Spurs-Keeper Son Hyn Min nach einem Foul von Manchester United-Mittelfeldspieler Scott Mctomini lange auf dem Rasen lag und feststellte, dass er seinen Sohn wegen eines solchen Verhaltens verlassen hätte