Austria

Nur 5 Tage Quarantäne? Breite Front für das "Freitesten"

Coronavirus situation in Bussum

Die Minister Köstinger und Faßmann sowie Gewerkschaft und Wirtschaftskammer sind für eine Verkürzung der Quarantäne für K1-Kontaktpersonen.

von Michael Bachner

Zunächst machten sich die Unternehmensvertreter im Tourismus für eine mögliche Verkürzung der Quarantäne-Zeit für sogenannte K1-Kontaktpersonen per Freitesten stark, nun wird diese Forderung schon sehr breit diskutiert. Das Gesundheitsministerium ist jetzt am Zug. Es geht um eine Halbierung der Quarantäne-Dauer auf fünf Tage, falls man per Corona-Test bestätigt bekommt, gar nicht infiziert zu sein.

CORONAVIRUS: PK "ÖFFENTLICHER VERKEHR UND FAHRGASTCHARTA ZUR CORONAKRISE": HEBENSTREIT

Am Samstag sagte dazu Roman Hebenstreit, Chef der Dienstleistungsgewerkschaft vida, zum KURIER: "Ich bin klar für die Möglichkeit des Freitestens, aber nicht nur im Tourismus, sondern für alle Arbeitnehmer in Österreich. So verhindert man im Endeffekt Arbeitslosigkeit. Weil Arbeitnehmer, die unnötig daheim sitzen, weil sie gar nicht infiziert sind, sind in der betrieblichen Praxis oft gefährdet, ihren Job zu verlieren."

Und Hebenstreit weiter: "Es geht nicht darum, die Gefahr des Virus zu relativieren, vielmehr müssen wir schauen, dass Gesunde nicht unnötig eingesperrt werden."

Zuvor hatten die ÖVP-Minister Elisabeth Köstinger (Landwirtschaft) und Heinz Faßmann (Bildung) ähnliche Vorstöße unternommen, freilich für ihre jeweiligen Bereiche. Köstinger will die Möglichkeit des Freitestens für Mitarbeiter im Tourismus haben, Faßmann machte sich im Ö1-Interview für Lehrer stark, die zu lange in Quarantäne sitzen, ohne sich infiziert zu haben.

Auch Faßmann sieht nun Gesundheitsmininster Rudolf Anschober (Grüne) gefordert, hier für eine Regelung zu sorgen. Er bezeichnete das Freitesten als "wichtige Frage", die derzeit im Gesundheitsministerium disktutiert würde. Faßmann: "Ich hoffe da auf eine baldige Lösung."

Gewerkschafter Hebenstreit will über das Freitesten hinaus einheitliche Qualitätsstandards bei den Tests. Er sagt: "Es geht nicht an, dass wir in Österreich nicht wissen wie lange ein Testergebnis dauert. Da ist vom Neusiedlersee bis zum Bodensee alles drinnen. So groß ist Österreich nicht, dass das rechtzufertigen wäre. Zahl ich aber privat einen sauteuren Test, sind Ergebnisse binnen weniger Stunden möglich. Da vertraue ich auf die Bundesregierung, dass sie auch diesen Missstand beseitigt."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Mourinho über das 0:0 gegen Chelsea: Wenn jemand gewinnen sollte, dann Tottenham. Normalerweise ist ein Unentschieden an der Stamford Bridge ein gutes Ergebnis, es ist auch gut, an der Tabellenspitze zu bleiben. Aber die Spieler in der Umkleidekabine sind unzufrieden, und das ist fantastisch. Es gab eine völlige Veränderung der Mentalität
Lampard über das 0:0 gegen Tottenham: Chelsea hat genug für den Sieg getan. Ich bin froh, dass wir nicht verpasst haben
Papa Buba Diop ist gestorben-der Torschütze des Senegalesen Frankreich bei der WM 2002. Er war 42 Jahre alt
Langle Verletzte sich im Barça-Spiel gegen Osasuna am Sprunggelenk. Der 21-jährige Mingesa ist der einzige Innenverteidiger ohne Verletzungen, der Franzose hat sich nach dem Ausfall von Mittelfeldspieler Ruben Garcia das Sprunggelenk gebrochen. Langle wurde in der 67.Minute ausgewechselt, stattdessen tauchte der eingewechselte Carles Alegna auf
De Gea Verletzte sich am Fuß und traf an der Stange. Er könnte am Mittwoch gegen PSG wieder spielen
Cavani erzielte als zweiter 3 (2+1) Punkte für Manchester United und kam in der abgelaufenen Saison zum Einsatz. Er war der zweite Spieler des Klubs, der 3 (2+1) Punkte im Rahmen der ATP erzielte und das Spiel in der Reserve begann. Sein Vorgänger war der heutige Club-Trainer Ole-Gunnar sulscher, der 1999 4 Tore für Nottingham erzielte
Antoine Griezmann: Barcelona will Meister werden. Der Weg wird nicht einfach