Austria

NSA-Hintertür in Netzwerk-Hardware wurde von anderem Staat zur Spionage genutzt

Netzpolitik

Untersuchung des US-Kongresses deckt bisher unbekannte Episode auf – Hersteller Juniper spricht bis heute von einem Versehen

Foto: Larry Downing / REUTERS

Es ist ein Szenario, vor dem Sicherheitsexperten seit Jahren warnen: Wer eine Hintertür für Geheimdienste und Strafverfolger schaffe, der lade damit auch andere ein, sich an dieser Stelle zu bedienen – und gefährde somit aktiv die Sicherheit sämtlicher Internet-User. Nun dürfen sich die Experten bestätigt sehen, denn genau das ist vor einigen Jahren bei Netzwerkgeräten von Juniper passiert, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet.

Football news:

Wir spielen immer aggressiv, aber die Gegner sind viel dichter, also wenn man einen Fehler macht, muss man zahlen. In der Premier League sind wir im Angriff nicht so gewaltig wie in der Europa League
Roma hat zum ersten mal 4 Siege in 5 Runden der Europacup-Saison
Soboslai könnte im Winter nach Leipzig wechseln, wenn Salzburg nicht in die Champions-League-Playoffs einzieht. Auch für Bayern München will RB Leipzig weiterhin Mittelfeldspieler Dominik Soboslai von RB Salzburg verpflichten. Die deutschen können den 20-jährigen ungarischen Nationalspieler im Winter-Transferfenster kaufen, wenn der österreichische Klub nicht in die Champions-League-Playoffs kommt, teilt der Kicker mit. Auch der FC Bayern und, wie bereits erwähnt, Real Madrid zeigen nach eigenen Angaben großes Interesse an Soboslai. Zuvor war bekannt geworden, dass auch der FC Arsenal und der AC Mailand hinter dem BVB stehen und dessen Rücklagen 25 Millionen Euro betragen
Bale hat 200 Tore in seiner Karriere. Der 31-jährige Waliser erzielte in der Gruppenphase der Europa League das 200. Im Kader des Londoner Klubs Stand Bale 57 mal
Fati wurde socio Barça, wird aber bei den nächsten Wahlen nicht wählen können
José Mourinho: einige Spieler von Tottenham, die zum LASK kommen, denken, dass Sie dort nicht Platz haben
Pioli über das 4:2 gegen CELTIC:Milan verlor beim 0:2 nicht den Kopf und spielte weiter wie das Team