Austria

NÖ: „Habt Acht!“ für den Kaiser-Urenkel

Am Dienstag wurde Ferdinand Habsburg-Lothringen im ABC-Abwehrzentrum in Korneuburg angelobt.

Salutieren statt Rennstrecke: Kaiser-Urenkel Ferdinand Habsburg-Lothringen absolviert derzeit seinen Grundwehrdienst beim Bundesheer. Am Dienstag wurden der 22-Jährige und seine Kameraden im ABC-Abwehrzentrum in Korneuburg angelobt – aufgrund der Corona-Krise unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Training am Computer

„Für mich war die Angelobung ein bewegender Moment. Man kann stolz darauf sein, was das Heer in Österreich leistet“, sagt der Sohn von Francesca und Karl Habsburg-Lothringen, der nach dem Grundwehrdienst seine Karriere als Rennfahrer in der DTM-Serie fortsetzen will. „Derzeit trainiere ich am Computer, fit bleibe ich in der Armee sowieso.“

Corona-Fall in der Familie

Wie berichtet, blieb auch die Familie Habsburg vom Coronavirus nicht verschont. Karl Habsburg wurde positiv getestet, ist mittlerweile aber wieder genesen.

„Ich habe ihm Suppe gebracht“, erzählt der 22-Jährige, der nun ins Heeressportzentrum wechselt. Dort wird der Kaiser-Urenkel wieder mehr Zeit zum Trainieren haben, aber auch im Einsatz für die Bevölkerung stehen.

Hilfe im Warenlager

Zuletzt arbeitete Habsburg mit 50 weiteren Rekruten in einem Warenlager. „Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Einsatzsituation“, betont Kommandant Jürgen Schlechter.

Das Interview mit Ferdinand Habsburg sehen Sie morgen ab 7.30 Uhr auf schauTV.kurier.at.

Football news:

Lionel Messi: die Nachricht von der Verlegung des America ' s Cup hat sich Schwer getan. Es wäre ein großes Ereignis für mich
Artur hat Barca und Juve mitgeteilt, dass er nirgendwo hingehen wird
Der Senat lehnte den Vorschlag für einen Neustart der 1.Liga ab. Jetzt kann es nur durch das Gericht erreicht werden
Die SPD-Vereine Sprachen sich einstimmig für die Wiederaufnahme des kontakttrainings aus
Lionel Messi: jemand wird sagen, dass der Charakter 40, 50 oder sogar 60% des Fußballs ist. Das wurde ernster
Die Borussia-Bosse hatten in den vergangenen Monaten Kontakt zu Niko Kovac
Lyon-Präsident kämpft verzweifelt um den Saisonstart. Nennt die Bosse der Liga 1 Idioten, schickte einen Brief an die Regierung