Austria

Niederösterreich lässt 250 Pflegekräfte aus Rumänien und Bulgarien einfliegen

Betreuung

Nach einer 14-tägigen Quarantäne sollen sie bis zu sechs Wochen im Bundesland tätig sein. Die Kosten trägt das Land

Foto: APA/HELMUT FOHRINGER

St. Pölten – Um in der Corona-Krise einem Mangel bei 24-Stunden-Betreuern vorzubauen, schlägt das Land Niederösterreich gemeinsam mit der Wirtschaftskammer einen ungewöhnlichen Weg ein. 250 Personen werden am Montag aus Rumänien und Bulgarien eingeflogen, nach einer 14-tägigen Quarantäne sollen sie bis zu sechs Wochen lang im Bundesland tätig sein.

Football news:

Es besteht eine Reale Chance, dass 50 bis 60 Vereine in Konkurs gehen. Der Besitzer von Huddersfield über die Auswirkungen der Pandemie
Valverde über das Spiel gegen Manchester City: wir Wollen so spielen, dass wir weiterkommen. Real ist bereit, alles dafür zu tun
Die große Auswahl von Roma: Cafu öffnet sich im Strafraum und wartet auf den Pass, aber stattdessen erzielen Totti und Batistuta Meisterwerke
Zabitzer hatte sich im April an einem Coronavirus erkrankt
In den 90er Jahren spielte der russische Klub in der finnischen Meisterschaft: die Spieler trugen Zigaretten, der Präsident ging auf das Feld. Es endete mit einem Ausfall
Flick über Holand: Er macht seine erste Saison, so früh ist er mit Lewandowski zu vergleichen
Felix hat sich im Training ein Bänderriss im Knie zugezogen. Es ist seine 3.Verletzung pro Saison bei Atlético