Austria

Nicola Sturgeon, Schottlands unabhängige Ministerpräsidentin

Wahlsiegerin

Die Parteichefin der schottischen Nationalparte SNP gewann die Regionalwahlen eindeutig und versprach ein zweites Referendum für die Unabhängigkeit

Foto: Andy Buchanan / AFP

Auch nach dem fulminanten Sieg ihrer Scottish National Party (SNP) ist für die Parteichefin und schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon die Priorität klar: die Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie. Doch die 50-Jährige hat bereits angekündigt, was danach wieder an die Spitze ihrer To-do-Liste rückt: "der Bevölkerung Schottlands das Recht zu geben, ihre Zukunft zu wählen". Also ein erneutes Unabhängigkeitsreferendum.

Football news:

Schottland-Trainer Clark: Während der Gruppenphase gab es viele gute Momente, aber keine Punkte
England ist der langweiligste Gruppensieger der Geschichte. Zwei Tore reichen! Und bei der WM waren die Italiener einmal sogar mit einem der ersten
Dalic-Fans nach der EM: Sie sind unsere Stärke, und wir werden Ihr Stolz sein
Modric wurde der jüngste und älteste Torschütze Kroatiens bei der Euro
Tschechiens Trainer Shilgava: Wir sind aus der Gruppe gekommen und haben gegen England um den ersten Platz gekämpft. Was sie wollten
Gareth Southgate: England wollte die Gruppe gewinnen und weiter in Wembley spielen - und das gelang Ich denke, das Spiel haben wir wirklich gut begonnen. Wir haben selbstbewusst und mit dem Ball, aber auch ohne ihn agiert
Luka Modric: Wenn Kroatien so spielt, sind wir für alle gefährlich