Austria

Neuer Seat-Chef: VW-Tochter steuert 2020 in die roten Zahlen

Photocall with the new Formentor car by SEAT Cupra, in Martorell

Spanien von Coronakrise besonders hart betroffen.

Die spanische VW-Tochter Seat wird nach Einschätzung ihres neuen Chefs, Wayne Griffiths, 2020 rote Zahlen schreiben. "Die Verluste, die wir in den Monaten März bis August eingefahren haben, werden wir in diesem Jahr nicht wieder reinholen. Das werden wir nicht schaffen", sagte Griffiths der "Automobilwoche" laut Vorabbericht vom Sonntag. "Wir hoffen jedoch, ab 2021 wieder in den schwarzen Bereich zurückzukehren."

Die Coronakrise habe Seat in Spanien besonders hart getroffen. "Aber: Seit September sind wir wieder auf dem Niveau, auf dem wir vor Corona waren." Die Auslieferungen im September seien sogar die höchsten eines solchen Monats überhaupt. "Wir sind auch für das letzte Quartal optimistisch", betonte der Manager.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Steve McManaman: Real ist ein alterndes Team. Sie brauchen neue Spieler, wenn Sie frühere Höhen erreichen wollen
Isco könnte im Januar nach Sevilla wechseln. Lopetegui ist persönlich Interessiert: Real-Mittelfeldspieler Isco kann im Winter-Transferfenster zum FC Sevilla wechseln. Nach Informationen von El Chiringuito TV will Trainer Julen Lopetegui den Spieler bereits im Januar Holen
Bielefeld über die Champions League: Loko kann die Gruppe verlassen. Die unmotivierten Bayern können am 6.Spieltag gegen den Ex-Mittelfeldspieler Diniyar bilialetdinov antreten, der sich vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Salzburg geäußert hat
Zlatan Ibrahimovic: Dachte an ein Karriereende, wollte aber die Mentalität des AC Mailand ändern
Sportdirektor Vasco da Gama: Balotelli wird für uns wie Maradona sein
Real wird Mbappé im Sommer 2021 wegen der Krise (Le Parisien) nicht kaufen
Ibra schießt in 39, Buffon zieht in 42, Ronaldo plant nicht zu beenden. Wird der Fußball wirklich alt?