Austria

Neue Hexe: So führt sich Disney mit "Mulan" auf

Kein Disney-Film ohne böse Hexe? Das ist schon lang nicht mehr wahr. "Mulan" bekommt aber eine, die vorher nicht da war.

Während bei den bisherigen Realverfilmungen von Disney-Klassikern nur ganz leicht in die Story eingegriffen wurde, reagierten sich die Drehbuch-(Um)schreiber an Mulan ab. Aus dem Drachen Mushu wird ein (stummer?) Phoenix, der Held wurde ausgetauscht, was bereits für viel Kritik sorgte,und keiner darf mehr singen. Wie der neue Trailer zeigt, taucht auch plötzlich eine Hexe auf, wo vorher keine war.

Im alten China gibt's jetzt 2 wichtige Frauen

Mit der neuen bösen Hexe ist der weibliche (Haupt-)Cast auf zwei angewachsen. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass da plötzlich eine neue Figur herumgeistert, die es auf Mulan (Yifei Liu) abgesehen hat. Mulans Gehilfe, der witzige und tollpatschige Drache Mushu wurde hingegen in Pension geschickt.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Grundgeschichte bleibt allerdings gleich, immerhin basiert die auf einem chinesischen Volksgedicht aus dem 5. oder 6. Jahrhundert nach Christus. Mulan verkleidet sich als Bub, um statt ihres invaliden Vaters in den Krieg zu ziehen. Sollte man ihr auf die Schliche kommen, entehrt sie sich, ihre Familie und ihr Haus. Stattdessen bekommt sie die Chance, China und seinen Kaiser vor den Hunnen zu schützen.

Film-Hits nur noch als Hintergrundgedudel

Im Trailer kann man hören, dass die beliebten Ohrwürmer zwar nicht gekübelt wurden, jedoch nur noch als orchestrale Version im Hintergrund laufen. Man kann also schon jetzt zu sparen beginnen. Nach dem Kinostart am 27. März wird es sicher nicht lang dauern, bis die Mulan-Version von "Disney in Concert" auf Tour geht.

Bei den epischen Landschaftsaufnahmen scheint Disney nicht gespart zu haben. Ob man sich nun freut oder vor der Neuauflage des Klassikers fürchtet: Man darf auf jeden Fall gespannt sein.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema