Es hatte sich spätestens zu Wochenbeginn abgezeichnet, dass der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu den Stichtag verstreichen lassen würde: Laut Regierungsprogramm kann er ja beginnend mit 1. Juli seinen Annexionsfahrplan für bis zu 30 Prozent des Westjordanlandes seinem Kabinett oder der Knesset vorlegen, im Einklang mit dem Nahost-Friedensplan von US-Präsident Donald Trump. Er werde "in den kommenden Tagen" daran weiterarbeiten, hatte Netanjahu am Dienstag gesagt. Laut Jerusalem Post warte man auch noch auf eine Erklärung, ein grünes Licht, vonseiten Trumps.