Austria

Nespresso schafft 300 neue Arbeitsplätze mit Kapsel-Produktion

Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestle baut den Kaffee-Kapsel-Standort Romont weiter aus.

Nespresso baut die Produktion von Kaffee-Kapseln am Standort Romont (Kanton Freiburg) aus. Nestle investiert dafür in den nächsten zehn Jahren 160 Millionen Franken (150 Millionen Euro) und schafft 300 neue Arbeitsplätze. Aktuell sind an dem Standort 368 Personen beschäftigt.

Mit dem Ausbau will Nestle die weltweit steigende Nachfrage nach Kaffee decken, erklärte der Nahrungsmittelmulti am Mittwoch in einer Mitteilung. Mit dem Bau der zweiten Produktionshallen in Romont werde man im Juni 2021 loslegen. Ein Jahr später sollen die ersten der zehn neuen Produktionslinien voll betriebsbereit sein.

Die Anlage in Romont war 2015 als drittes Produktionszentrum nach Orbe und Avenches in Betrieb genommen worden. In den letzten zwei Jahren wurde sie um vier zusätzliche Produktionslinien erweitert, womit laut Angaben 50 neue Arbeitsplätze geschaffen wurden. Seit Gründung wurden 445 Millionen Franken in Infrastruktur und Betrieb investiert.

Nespresso-Kapseln werden nur in der Schweiz hergestellt. Dafür hat das Unternehmen in den letzten zehn Jahren - zusätzlich zu den laufenden Investitionen - 700 Millionen  Franken in die drei Schweizer Produktionszentren in den Kantonen Waadt und Freiburg investiert.

Die jüngste Investition in Romont unterstreiche das "anhaltende Bekenntnis zu unseren Schweizer Wurzeln und zur langfristigen wirtschaftlichen Entwicklung der Region und des Landes", wird Nespresso-Chef Guillaume Le Cunff in der Mitteilung zitiert.

Die Marke Nespresso, die mit mehr als 110.000 Kaffeeproduzenten in 14 Ländern zusammenarbeitet, unterhält weltweit 810 Geschäftsfilialen und beschäftigt 14.250 Leute.

(APA/awp/sda)

Football news:

Inter hat sich noch nicht für die Zukunft von Conte entschieden. Alles wird nach der Europa League entschieden
Haji trat als Trainer von Viitorul zurück
Karim Benzema: das Ronaldo-Spiel hat mich dazu gebracht, Fußball zu lieben
Sanchez wird seinen Vertrag bei Manchester United auflösen und zu Inter Mailand wechseln. Er erhält 7 Millionen Euro pro Jahr
Lautaro Martinez: Wir werden weiter unser bestes für Inter tun
Albert Ferrer: Barça muss unabhängig von Messi werden. Andere müssen mehr spielen
Conte zu den Juve-Gerüchten: ich werde denjenigen, der das geschrieben hat, und auch den Chefredakteur dieser Zeitung verklagen