Austria

Nasdaq setzt Referenzpreis für Coinbase-Aktie auf 250 Dollar

Coinbase, die größte US-Handelsplattform für Krypto-Währungen wie Bitcoin, geht mit einer milliardenschweren Bewertung an die New Yorker Tech-Börse Nasdaq.

Die Nasdaq setzte den Referenzpreis für die Aktien der Handelsplattform Coinbase vor dem Handelsstart am Mittwoch auf 250 Dollar. Damit liegt die Richtschnur deutlich unter den letzten außerbörslichen Transaktionen, bei denen die Papiere in diesem Jahr im Schnitt für 343,58 Dollar den Besitzer gewechselt hatten, was eine Bewertung von mindestens 67,6 Milliarden Dollar (56,8 Mrd. Euro) für Coinbase bedeutete.

Da Coinbase allerdings keinen klassischen Börsengang durchführt, sondern eine Direktplatzierung ohne Preisbildungsverfahren, ist der Referenzpreis kein Angebotspreis und somit auch zuverlässiger Indikator für den Aktienkurs und die Marktkapitalisierung. Analysten trauen Coinbase zu, beim Börsengang eine Bewertung von mehr als 100 Milliarden Dollar zu erreichen. Der Konzern profitiert enorm vom Krypto-Hype - besonders von der Bitcoin-Rekordjagd - und hatte dank boomender Handelsvolumen zuletzt glänzende Quartalszahlen vorgelegt.

(APA/dpa)

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen