Austria

Nach Kritik an Ehrengrab: Spendenaufruf für Grab von NS-Opfer

Gedenken

Das Ehrengrab von NSDAP-Mitglied Hans Schmid, der den "Rainermarsch" geschrieben hat, wird verlängert. Die Zivilgesellschaft finanziert ein Grab einer Opferfamilie

Foto: Stolpersteine Salzburg

Trotz der Kritik ist am Donnerstag im Salzburger Kulturausschuss die Verlängerung des Ehrengrabes für den Komponisten des "Rainermarsches", Hans Schmid, beschlossen worden. ÖVP, SPÖ und FPÖ stimmten im Kulturausschuss dafür, obwohl die historische Aufarbeitung der Stadt Salzburg zeigt, dass der Komponist der inoffiziellen Landeshymne bereits vor 1938 NSDAP-Mitglied war.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo